Hot

Tanner Fousts Passat – Vertreterauto auf Abwegen

Tanner Fousts Passat

Vertreterauto auf Abwegen

Mit ordentlicher Geschwindigkeit um die Kurve zu brettern, die Schikane quer zu nehmen und dabei noch eine gute Figur zu machen, ist den Quertreibern von BMW und diversen Japanern vorbehalten. Oder etwa doch nicht?

Von Karl Jereb

Derlei Sperenzien sind schön anzusehen, regen die olfaktorischen Sinne an und bringen das Nervensystem an die Grenzen. Doch dass der Opa-Image beladene Volkswagen Passat jemals in die Königsklasse des Drifts eintreten wird, hätte wohl niemand vermutet. Doch wenn man den Typen, der hinter dem Namen „Tanner Foust“ steckt, kennt, ist es eigentlich keine allzu große Überraschung. Driftchampion, zweifacher Global Rallycross Champion und generell verhaltensauffällig, führte Tanner bereits Stunts durch, die andere im Bettchen noch nicht erlebt haben (also im Traum, nicht das, was Sie denken).

Aus- und Einstieg

2010 stieg Foust aus der Driftkommune aus, eroberte mithilfe Wolfsburger Motorentechnik die Rallycross-Veranstaltung und steigt nun wieder bei den Profidriftern ein. Und das mit einem VW Passat. Klarerweise hat dieses 900-PS-Monster mit einem Serienfahrzeug nichts mehr gemein, außer die ungefähre Form. Kenner wissen, dass der Passat gewöhnlich auf Vorderradantrieb setzt, was für die Disziplin des Driftens derart ungeeignet ist, wie die Besetzung des Bundeskanzlers durch einen Kaktus. Doch was nicht passt, wird passend gemacht und schon wurde dem Passat der Antriebsstrang verkehrt. Tanners Passat setzt nun auf Hinterradantrieb und 7,4 Liter Hubraum aus einem Chevy V8. Dieser wurde ebenfalls überarbeitet und leistet nunmehr sage und schreibe 700 PS. Der Clue: Lachgaseinspritzung verhilft dem speziellen US-Passat zu 900 Pferdchen, wenn benötigt. Das zum Zweck angefertigte Getriebe verfügt nur über vier Gänge, was auf eine ausgewogene Leistungskurve schließen lässt, was wiederum beim Quertreiben sicherlich hilfreich ist. Auf der Vorderachse finden sich 255/40er Reifen auf 17-Zoll-Felgen, während hinten 295/40er Reifen auf 18-Zoll-Felgen zum Einsatz kommen. Und da man sich einen Passat im Drift nur schwer vorstellen kann, gibt es ein Einführungsvideo dazu spendiert.

Weitere Beiträge

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"