Vor ziemlich genau 70 Jahren, am 27.05.1948 wurde im Kärntner Gmünd der erste Porsche der Geschichte, das Modell 356.1 typisiert und zugelassen. Heute ist Porsche eine der profitabelsten Marken der Autowelt. Eine Erfolgs-Geschichte, die es zu feiern gilt. Etwa mit dem internationalen Porsche Sports Car Together Day 2018

Das Konstrukt stammte vom legendären Käfer des Prof. Ferdinand Porsche, das Design wurde von dessen einzigem Sohn, Ferry Porsche ersonnen. Noch unter der Bezeichnung „VW Sport 356.1″ wurde der erste Porsche der Geschichte im Kärtner Gmünd typisiert und zugelassen. Bloß als Erzeuger wurde das Konstruktionsbüro Porsche geführt.

Während der letzten Kriegsjahre war das Designstudio aus dem zerbombten Stuttgart ins beschauliche Gmünd verlegt, dort entstand mit dem 356.1 der erste Sportwagen der Marke. Er sollte einen Mythos begründen, von dem keiner der damals beteiligten auch nur zu Träumen gewagt hätte.

Knapp 70 Jahre später, vor etwa einem Monat präsentierte Porsche den vorerst frischesten Supersportler namens 911 GT3 RS der Baureihe 991. Es dauerte nicht lange, bis damit zum zigten Mal ein Rekord auf der legendären Nordschleife gebrochen wurde. Diesfalls der eigene, jener des Vorgängermodells (den Rundenrekord hält übrigens Brüderchen 911 GT2).

70 Jahre Sportwagengeschichte, 70 Jahre der komprimierten Eleganz, Exzellenz und Extravaganz. Auch die Ikone 911 ist bereits seit 55 Jahren auf dem Markt, erfreut sich ungebrochener Beliebtheit, trägt ungetrübten Kultstatus mit sich. Von der Einstiegsversion bis hin zum Sport-Modell GT3 R. Und auch am Oldtimer-Markt zählt der 911er in seinen diversen Ausformungen als stabile Wertanlage, Steigerung wahrscheinlich.

Grund genug, die Historie zu feiern. Mit einem internationalen

Porsche Sports Car Together Day im Magna Racino zu Ebreichsdorf.

Willkommen sind alle Marken, nicht nur Porsches. Für VIP-Besucher gibt es Catering, einen Autokorso, einen Concours d’Elegance sowie einen Gleichmäßigkeits-Bewerb. Der Eintritt für Besucher, die den an diesem Tag sicherlich größten Sportwagenparkplatz Europas live erleben wollen, ist frei.

Alle Besucher können sich vor Ort für einen Demo-Ride mit einem Modell aus der aktuellen Porsche-Palette anmelden, Hot Laps auf dem Beifahrersitz eines Porsche 911 GT3 RS sind ebenfalls geplant.

HIER GEHTS ZUR ANMELDUNG!

2 Kommentare
  1. Uli Kukuruz
    Uli Kukuruz sagte:

    Wie unschwer auf dem abgebildeten Einzelgenehmigungsbescheid zu lesen ist, wurde der 356.1 nicht am 27.05.1948, sondern am 08.06.1948 typisiert, zugelassen wurde er am 15.06.1948.

    Antworten
  2. gt3
    gt3 sagte:

    nicht einmal kaffee konnte man bekmmen, da zahlt porsche viel fuer ein event und die agentur ist nichteinmal soeit, gegen geld kaffee zu bekommen, dies fuer porsche besitzer die um 200 tsd gekauft haben.
    gott sei dank war ich nur besucher, den die conours leute haben 70 euro fuer nix bezahlt.

    lgg am besten mit dem auto zu porsche club salzburg zu einem event fahren, die wissen wie mann events mut weniger geld deutlich besser gestalten kann, und das sind privatleute ohne agentur o.ae

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.