Das steckt wirklich unter der Haube bei Škoda und Seat

Aus VW mach Škoda

Wir alle wissen, dass Škoda und Seat zu VW gehören. Unter dem tschechischen Octavia und den spanischen Linien des Leon steckt die Basis des Golf. Man mag das von außen nicht immer gleich sehen (zumindest sieht das der Laie nicht sofort) aber unter der Haube findet das statt, was allgemein als Badge-Engineering bezeichnet wird.                                                       

Text: Tizian Ballweber

Gleich vorneweg: VW ist nicht der einzige Hersteller der das so macht. Renault, Nissan, Mercedes (Alaskan, Navara, X-Klasse) oder PSA mit Peugeot, Citroen, DS und Opel arbeiten gerne zusammen. Weil es billiger und wirtschaftlicher ist oder, wie bei PSA, eben alles aus einer Hand kommt. Motoren werden am liebsten geteilt und getauscht. Manche Hersteller geben sich Mühe das zu kaschieren, manche weniger.

Bei Volkswagen macht man sich diese Mühe aber nicht. Auf den VW-Motor wird ganz einfach das Logo von Škoda oder Seat geklebt. Sieht dann so aus wie bei gezeigtem Superb in diesem Video: