Formel 1-Auto im Straßenverkehr

Formel 1 trifft StVO

Folgendes Szenario: Sie wanken völlig fertig aus der Arbeit. Sie wollen nur nach Hause. Sie wollen sich aber nicht mit dem lähmenden, stockenden, aufreibenden Verkehr abmühen. Zug fahren hilft. Mit dem Helikopter geht’s auch schnell, beide parken aber nicht in der Firmengarage. Dann bleibt wohl nur das Formel 1-Auto…WTF! Egal wie entspannt, genervt oder gelangweilt der/die vorher war, nach so einem Ritt geht die Pumpe sicherlich durch die Decke.

Zwar merkt man anhand der Menschenmenge auf der Brücke schnell, dass das nicht einfach bloß ein Fan mit viel Kohle ist, der da gewaltig die StVO missachtet, dennoch bekommt die Aktion ein HUT AB!

Formel 1 News

Apropos Formel 1: Allen Fans des motorensoundbedingten Sonntagsschlafs raten wir: Zeitumstellung nicht vergessen. In der Nacht auf Sonntag werden die Uhren von 2 Uhr auf 3 Uhr vorgestellt. Das Rennen beginnt um 9 Uhr! Welche News gibt es schon vorab? Alonso hat den medizinischen Test geschafft und wird erstmals als McLaren-Debütant in Malaysia an den Start gehen. Nach seinem Trainings-Crash am 22. Februar in Spanien wurde er ins Krankenhaus gebracht und dort mehrere Tage untersucht. McLaren äußerte sich nicht zu dem Unfall und so brodelte die Gerüchteküche. Stromschlag, Schlaganfall, Anfall von Kaltverformungssehnsucht. Fernando Alonso meint nun, dass die Lenkung plötzlich blockierte.

Renault und Red Bull Racing (RBR) schieben sich gegenseitig die Schuld am verpatzten Saisonstart in die Schuhe. RBR meint, der Antrieb sei nicht konkurrenzfähig, Renault meint, dem Wagen fehle es im Heck an Stabilität. Der mediale Schlagabtausch hat aber auch was Gutes: So bleibt die Formel 1 auch während der Rennen in den Medien.

Und Lewis Hamilton (Mercedes) hat sich einen Ferrari LaFerrari gekauft. Wolff und Lauda ist das wurscht. Dass der junge Brite auf schnelle Autos steht, ist bekannt – in seiner Garage stehen unter anderem ein Pagani Zonda, ein McLaren MP4-12C oder auch ein Ford Mustang Shelby GT 500.