A 45 AMG, Civic Type R, Focus RS, Golf R, RS3

Hot Hatch Battle Deluxe

Kompaktsportler sind für uns immer so eine Herzensangelegenheit, weil sie auch Normalsterblichen die Möglichkeit bieten, ein wirklich racingtaugliches Auto zu besitzen. Daher können wir gar nicht anders, als diesen Vergleich mit euch zu teilen: Auf der Strecke prügeln sich der Audi RS3, der Ford Focus RS, der Honda Civic Type R, der Mercedes A 45 AMG und der VW Golf R. Sowohl mit stehendem als auch mit rollendem Start fühlt Carwow den Boliden auf den Zahn – denn es kann nur einen King of the Hot Hatches geben.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Carwow

Dass der Honda Civic Type R als einziger Fronttriebler unter lauter Allradlern nicht gerade als Favorit in diese Konkurrenz geht, ist klar. Daher ringt es uns besonders viel Respekt ab, dass er im Stehendstart immerhin den Golf R hauchzart hinter sich lässt und rollend sogar noch den Focus RS packt. An der Spitze gibt es keine Überraschung; der stärkste aller Kandidaten reißt auch beide Siege an sich – dem Fünfzylinder des RS3 ist im Endeffekt keiner der Gegner gewachsen, auch wenn der A 45 AMG immerhin beim zweiten Rennen zumindest kurze Zeit die Spitzenposition halten kann. Alles in allem hat Carwow da mal wieder einen interessanten Vergleich veranstaltet, doch für unsere Begriffe wird jeder dieser Kompaktsportler immer eine Daseinsberechtigung haben, denn leiwand sind sie nun mal allesamt.

Hier unten gibt’s das Dragrennen übrigens nochmal aus der 360°-Kamera zu beobachten – was die moderne Technik eben so alles zu bieten hat.