Alles startete mit einer einfachen Bleistiftzeichnung…

Startet RYNO Motors mit dem Elektro-Einrad-Bike jetzt durch?

Seit dem ersten kindlichen Entwurf im Jahre 2006 ist am Design des RYNO viel getüftelt worden, doch zahlt sich die Arbeit nun auch aus? Kann RYNO Motors trotz geplatzten Traum-Blasen und gebrochenen Versprechen endlich durchstarten?

by Patrizia Zernatto

Es gibt sie also doch…

Nach der letzten RYNO “Jetzt aber wirklich” Ankündigung in 2014 wurde es wieder still um RYNO Motors. Still einerseits, da es sich um ein Elektro-Einrad handelt, aber auch weil die Fahrzeuge nirgendwo außer in den Youtube Videos gesichtet wurden. Bis jetzt. Wenn ich es nicht mit eigenen Augen gesehen hätte, hätte ich es wohl nicht geglaubt: direkt am Crystal Pier in Kalifornien rollt plötzlich ganz gemächlich ein RYNO an mir vorbei. Perplex wie ich war, konnte ich nicht mal mein Handy für einen Schnappschuss zücken. Es gibt sie also doch…

Bereits vor zehn Jahren kritzelte die Teenager Tochter von RYNO Motors CEO und Gründer Chris Hoffmann den ersten Entwurf des RYNOs. Der stolze Papa war von dem einspurigen Motorrad so begeistert, dass der erste Prototyp damals innerhalb weniger Monate aus dem Boden gestampft wurde. 2014 schaffte es das amerikanische Unternehmen nach viel hin und her endlich zur Serienreife. Doch so ziemlich keine der Voraussagen wurde eingehalten: Statt 3.500 kostet das Einrad-Motorrad nun über 5.000 US Dollar, statt 50 km Reichweite liegt diese jetzt bei müden 16, dafür stieg die nötige Ladezeit von 1,5 auf satte 6 Stunden. Ach, und natürlich erreicht man durch das gestiegene Gewicht des Fahrzeugs damit auch keine 40 km/h Spitze, sondern lediglich 16. Wow. Was für ein Schlag in die Magengrube.

Warum man sich so ein Teil daher zulegen sollte? Gute Frage. Einzigartigkeit vielleicht, denn bis dato war das der erste und letzte RYNO, der mir unter die Nase gekommen ist. Beweglichkeit und Platzersparnis mit Sicherheit, denn man kann praktisch auf der Stelle wenden und darf damit auch am Fußgängerweg fahren. Das war es dann aber auch schon mit den Vorteilen eines solchen Gefährts. Wer sich jetzt trotzdem einen überteuerten RYNO zulegen möchte, der kontaktiert den Hersteller am besten direkt und mich danach bitte anschließend auch… oder eher davor, damit ich wenigstens versuchen kann, dir diese Idee auszureden.

Video & Photo Credit: RYNO Motors

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>