Beiträge

Bildschirmfoto 2017-06-06 um 13.53.20

Dieser Dodge Ram kann Bäume ausreißen!

Unglaublicher Kraftakt!

Dieser Dodge Ram kann Bäume ausreißen!



Als ihr einen Blick auf das Titelbild geworfen habt, war euer erster Gedanke garantiert sowas wie: „Das kann gar nicht gehen, das ist völlig unmöglich!“ Tja, Irrtum, denn der Dodge Ram macht mit dem Baum kurzen Prozess. Wenn ihr uns nicht glaubt, schaut euch halt das Video an!



Hähähähä…da haben wir euch ja ganz schön erwischt ;)! Wir hoffen, dass ihr genauso lachen musstet wie wir, als wir dem Filmchen auf den Leim gegangen sind!

porsche-911-gts-dyn-front-rot

Die Evolution des Porsche 911

Eine Ikone im Wandel der Zeit

Die Evolution des Porsche 911



Ihr alle kennt den 911er. Wir brauchen euch also keine Geschichtsstunde runterzuleiern. Wollen wir auch gar nicht. Aber schaut euch doch mal 53 Jahre, sieben Generationen und eine Million verkaufter Exemplare an Automobilhistorie in einer Minute an! Einfach so, weil’s schön ist.

Text: Jakob Stantejsky



Bei den fließenden Übergängen fällt mal wieder auf, wie wenig Porsche eigentlich am Design des 911 gedreht hat. Klar, er wird länger und flacher, breiter und mächtiger. Doch die Proportionen laufen gar nicht so sehr aus dem Ruder. Vor allem wenn man bedenkt, wie sich andere Ikonen im Laufe der Zeit verändert haben. Wie alle Legenden erntet auch der 911er sowohl Liebe als auch Hass. Denn Neider finden sich immer und die finden immer irgendwelche Argumente. Doch ganz egal, wie man zum Sportwagen-Urgestein steht – diese Erfolgsstory sollte man respektieren.

Bildschirmfoto 2017-05-23 um 11.07.30

Ist das der neue 8er BMW?

Photoshop klärt?

Sehen wir hier bereits den neuen 8er?



Kommendes Wochenende wird der brandneue 8er BMW am Comer See auf dem Concorso d’Eleganza enthüllt. Dementsprechend gibt es bisher auch nicht mehr als ein Teaserbild und ein paar Erlkönigfotos. Jan Peisert hat sich das vorhandene Material nun zur Brust genommen und mit Photoshop den 8er bereits Realität werden lassen.

Text: Jakob Stantejsky



Klar, es gibt bei der Geschichte keinerlei Garantie, dass der echte 8er Peiserts Enthüllung tatsächlich entspricht. Aber allzu sehr tappt der Gute wohl nicht im Dunkeln, da er ja durchaus schon einiges an Material zur Verfügung stehen hatte, mit dem er arbeiten konnte. Das Photoshop-Ergebnis schaut auf jeden Fall einerseits sehr dynamisch und schnittig aus, wird aber mit seiner enormen Länge und dem gigantischen Radstand sicher kein agiler Flitzer. Großes Auto heißt aber auch viel Raum für mächtige Motoren…bis zum Wochenende können wir also von richtig vielen Zylindern träumen. Und am Ende wird es, dem momentanen Trend entsprechend, doch ein vierfach turbogeladener Dreizylinder mit 500 PS und einer Soundkulisse wie eine sterbende Krähe.

Na, keine Sorge – die Herren bei BMW werden uns schon was bieten!

Demolition

Demolition Drag Race!

Da fliegen die Fetzen!

Cleetus McFarlands Demolition Drag Race



Demolition Drag Race. Das klingt schon nach einer Veranstaltung für 14-Jährige, die ihre Cartoonfantasien Wirklichkeit werden lassen wollen. So ist es auch – irgendwie. Aber wenn wir ganz ehrlich sind, amüsiert uns die alberne, fachgerechte Zerlegung diverser Schrotthaufen doch mehr, als es bei verantwortungsbewussten Erwachsenen eigentlich der Fall sein sollte.

Text: Jakob Stantejsky



Der amerikanische (das war eigentlich von Anfang an klar) YouTuber Cleetus McFarland stellt für sein Demolition Drag Race nur eine Regel auf: Die Kontrahenten müssen sich zumindest ein Mal berühren, bevor sie die Ziellinie überqueren dürfen. Bei den „Boliden“ handelt es sich um einen PT Cruiser, einen Crown Vic, einen Jeep Grand Cherokee, einen Honda Civic und einen Volvo – allesamt längst ausrangierte Vehikel, die die Teilnehmer zu je ein paar hundert Dollar für diese einmalige Gelegenheit erstanden haben. Und weil ja eh alles wurscht ist, fährt man dann noch mit dem Monster Truck drüber. So als Video ist das Ganze ja recht witzig, aber stundenlang dafür im Regen sitzen überlassen wir doch lieber Anderen.

drag

Was so ein Allradantrieb ausmacht

Dragrace auf nasser Strecke

Was so ein Allradantrieb ausmacht


Wie gewonnen, so zerronnen. Erst am Montag haben wir euch gezeigt, wie eine Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio die namhafte Konkurrenz BMW M3 und Mercedes-AMG C63 S auf der Viertelmeile aussticht. Doch heute muss sich die Gute einem eigentlich doch deutlich unterlegenen Mercedes-AMG A45 geschlagen geben. Und warum? Weil Allradantrieb einen Riesenunterschied machen kann.

Text: Jakob Stantejsky



Zugegeben, bei einem normalen A45 behielte die 503 PS starke, hinterradangetriebene Giulia wahrscheinlich immer noch die Oberhand, da der dann „nur“ auf 381 PS kommen würde. Ihr Gegner im gewöhnungsbedürftigen Camouflagelook jedoch wurde von YouTuber und Rennfahrer Archie Hamilton (der aufgedrehte junge Mann) aufgemotzt und leistet jetzt 450 PS. So ist es dann Dank nasser Strecke und Allradantrieb ein leichtes für den Stuttgarter Kompaktracer, die schöne Italienerin erstmal stehen zu lassen. Man könnte auch die nur im A45 vorhandene Launchcontrol mitverantwortlich machen, doch im oben schon erwähnten Dragrennen konnte die Giulia ebenso Gegner biegen, die Gebrauch von diesem Hilfsmittel machten.

Wenig überraschend ist übrigens, dass die Giulia Quadrifoglio beim fliegenden Start haushoch überlegen ist, da die Traktion dann nicht so sehr unter dem Hinterradantrieb leidet. Und ganz am Schluss des Videos können wir nochmal kurz sehen, dass der Alfa auf trockener Strecke auch beim Stehendstart als Sieger die Strecke verlässt. Was lernen wir daraus? So ein Allradantrieb ist vor allem bei schwierigen Verhältnissen nicht nur sicherer, sondern auch ein richtig starker Performanceverbesserer.

Unbenannt1000

Mütterchen Russland hat ihre Tücken

No-Go im Tiefschnee: Türe schließen

Mütterchen Russland hat ihre Tücken



Text: Maximilian Barcelli

„Du wanderst auf dünnem Eis“ – oft gesagt, öfters gehört und immer ignoriert. „Du wanderst auf Tiefschnee, pass auf, dass du nicht einsinkst“ – noch nie gesagt oder gehört. Wie denn auch, da ich diese Phrase just erfunden habe. „Du fährst auf Tiefschnee, pass auf, dass dein Van nicht einsinkt“ – ebenfalls ein Produkt meines „kreativen Gehirns“, doch vielleicht hat der gute Russe genau das im Video gehört. Den Rat beherzigt hat er offensichtlich nicht.

Was wir aus dem Video, welches in kürzester Zeit mehr als eine Millionen Klicks verbuchen konnte, lernen? Sollten wir uns mit einem Van, dessen Fahrertür geöffnet ist, in den verschneiten Prärien Russlands befinden, könnte das Zuknallen der Tür das Euzerl zu viel gewesen sein. Also lieb sein, zu euren Fahrzeugen!

BMW-Snow-and-Ice-Training-Soelden

Schifahren wie echte Männer

Wasserschi – Winter Edition

Ein gebührender Abschied von der kältesten Jahreszeit

Text: Maximilian Barcelli

Angesichts des mittlerweile wieder eintretenden Warmwetters erhöht sich auch die Zahl der lächelnden Gesichter auf den Straßen. Die Plusgrade drücken aber auch den ein oder anderen ordentlich auf die Tränendrüse, denn hohe Temperaturen bedeuten Regen. Außer es ist sonnig. Sollte es aber Niederschlag geben, erwartet uns nun Regen und kein kitschiges Weiß, welches sich romantisch am Erdboden sammelt und die ideale Kulisse für einen Spaziergang mit der Liebe des Lebens (oder des letzten Wochenendes) bietet.

Abgesehen von langen Spaziergängen im Schnee bleibt auch eine weitere Aktivität aus. Der Frühling tötet Wolfgang Ambros und meine einzigen sportlichen Ambitionen, das Schifahren. Schluss mit den wundervollen Bergpanoramen und au revoir endlos fließendes Weizenbier.

Nicht nur Schifahren leidet unter dem schwindenden Schnee. Auch der Spaß des ländlichen Autofahrens wird auf ein Minimum reduziert, wenn der Asphalt unter den Rädern wieder Grip hat. Damit der Frühlingseinzug für Freunde des Winters, so wie ich einer bin, etwas erträglicher wird, offeriert uns die Team O’Neil Rally School ein Video, welches sogar den Sommerliebhabern ein breites Lächeln ins Gesicht zaubert und meine zwei liebsten Dinge miteinander vereint: Autos und Schi.


maxresdefault

Gefahrenzone Waschstraße

Wenn die einfachsten Dinge plötzlich nicht mehr funktionieren

Gefahrenzone Waschstraße

Die Waschstraße, auch bekannt als der größte Feind des gepflegten Lacks. Bei der Benutzung können so einige, zum Teil sehr teure Hoppalas passieren. Vom eben erwähnten Kratzer bis hin zur abgerissenen Antenne. Außenspiegel bleiben ebenfalls nicht immer verschont.

Text: Maximilian Barcelli

Dass ein gesunder Tollpatsch durchaus dazu gehört, um sein Fahrzeug tatsächlich beim Waschen zu beschädigen, ist unbestritten. Die Antenne lässt sich zwar schnell vergessen und auch das Zuklappen der Spiegel ist nicht das Offensichtlichste der Welt, allzu viele Arbeitsschritte sind dennoch nicht für die korrekte Benutzung einer Waschanlage zu erledigen. Kleiner Tipp an alle, die sich eine solch immense Aufgabe nicht zutrauen: Man kann ein Auto tatsächlich auch händisch waschen. Kostet weniger, schont den Lack, ist halt mit körperlicher Arbeit verbunden.

Der bitterste aller Waschanlagenfehler ist jedoch das Offenlassen der Fenster. Das Argument Innen- und Außenwäsche für den selben Preis zählt hier nicht. Und auch wenn die Dame im Video anfangs noch recht erfreut über ihren (vielleicht absichtlichen) Fehler scheint, der Gesichtsausdruck ändert sich nach kurzer Zeit und Eindringen von mehr Wasser schlagartig und veranlasst uns auf jeden Fall dazu, die Fenster vor dem nächsten Waschgang noch einmal genauer zu begutachten.


fc82

Seilziehen mal anders

Seilziehen mal anders

Mustang vs. Corvette

Text: Maximilian Barcelli

Man nehme ein paar amerikanische Motorfreaks, eine Corvette Z06 C5, einen Ford Mustang GT und fügt dem ganzen noch eine Kamera hinzu. Hat man all diese Zutaten benötigen die Motorfreaks auf der anderen Seite des Atlantiks noch ein belastbares Seil und wenn sie auch dieses haben, dann kann der Spaß so richtig losgehen. Mehr als 800 Pferdestärken, relativ fair auf die beiden Kontrahenten aufgeteilt, kämpfen um jeden Zentimeter Asphalt. Klänge sind zu hören, die einem in Nullkommanichts eine Gänsehaut bescheren.



Seilziehen zwischen zwei Fahrzeugen ist kein neuer Trend, dennoch verlieren Videos dieser Art kaum an Beliebtheit. Ob dies nun an der Rivalität liegt, die selbst beim sowohl räumlich als auch zeitlich weit entfernten Zuseher noch zu spüren ist oder an den euphorisierenden Geräuschen der auf Hochtour laufenden Motoren ist nebensächlich. Ob solche Videos tatsächlich die Leistung eines Autos wiederspiegeln sei dahingestellt, es sieht halt einfach geil aus. Also: Augen auf und genießen!


Jon Olsson Lamborghini Huracán

Jon Olsson Lamborghini Huracán – Es ist vollbracht!

Es ist vollbracht!


Jon Olsson Lamborghini Huracán




Der Jon Olsson Lamborghini Huracán ist endlich fertig. Der Allrad-Stier wird beim 2017er Gumball-3000-Rennen um den Globus heizen und dabei jede Menge Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Von Karl Jereb

Jon Olsson ist ein sogenannter Freestyle-Skier. Sein Metier sind also die Berge, eigentlich. Denn seit geraumer Zeit ist er auch über die Grenzen des alpinen Brettlsports bekannt und begeistert Autofans rund um den Erdball, indem er seine atemberaubenden Sportwägen vorführt. Wir kennen bereits den Aufstieg und Fall seines RS6, der, bei richtiger Betankung, 1000 Pferdchen generierte. Leider wurde der Wagen gestohlen und anschließend in einem Parkhaus abgebrannt aufgefunden. R.I.P. Nun ist es endlich soweit und der Jon Olsson Lamborghini Huracán wurde demaskiert. Zweierlei Merkmale lassen den Allrad-Stier eindeutig auf den Skistar schließen: Die markante Camouflage-Lackierung, die seiner Villa in Marbella, Spanien, entspricht. Und die Skibox, die auf bisher jedem Lamborghini in seiner Garage zu finden war. Zu den weiteren Sonderheiten zählen das Fahrwerk von K&W, welches für den Breitbau ausgelegt ist, Karbonlufteinlässe und ein neuer Turbo aus dem Hause VF Engineering, der den Taurus auf über 800 Pferdchen potenziert. Und damit das auch alle hören, darf ein Akrapovich-Auspuff natürlich nicht fehlen. Wir freuen uns bereits darauf, den Jon Olsson Lamborghini Huracán beim 2017er Gumball-3000-Rennen begutachten zu dürfen.

Bilder: Jon Olsson Video: YouTube