Die Alfa Romeo Giulia wird zum Elektro-Monster

Die Giulia ist sowieso schon eine Schönheit zum Niederknien. Als Quadrifoglio mutiert sie dann auch noch zum Vollblutboliden. Und als ETCR wird sie bald zur Elektro-Bestie.

Text: Jakob Stantejsky / Foto Header: Romeo Ferraris

Von der ETCR haben wir euch schon einmal erzählt. Ab 2020 werden sich in der Rennserie elektrische Tourenwagen miteinander messen und um den Titel kämpfen. Romeo Ferraris aus Monza, Italien hat nun die Alfa Romeo Giulia umgebaut und statt 510 Benzin-Pferden in der Quadrifoglio leistet die E-Giulia nun 402 PS kontinuierlich und bis zu 671 PS im Boost. Diese rohe Gewalt wird über ein Einganggetriebe an die Hinterachse geschickt, damit auch echtes Sportwagenfeeling aufkommt. Angesichts der wirklich ansehnlichen Boliden, die sich bisher für die E-Rennserie angemeldet haben, blicken wir recht optimistisch auf das kommende Jahr. Denn auch wenn der Sound fehlt, diese knackigen Racer versprechen doch verdammt scharfe Action. Wir wünschen dem Team von Romeo Ferraris jedenfalls nur das Beste!