Bentley baut einen exklusiven Speedster

So einen Bentley Continental GT Convertible kann im Grunde eh jeder haben (oder so). Superreiche Freunde des gepflegten Offenfahrens bekommen in Zukunft die Möglichkeit, sich endlich so richtig exklusiv das Haar zerrsausen zu lassen.

Text: Maximilian Barcelli

Denn Bentley – das berichtet zumindest die britische Autocar – arbeitet an einem extrem limitierten Speedster. Nur zwölf Stück sollen entstehen, für eines werden umgerechnet rund 1,8 Millionen Euro fällig. Federführend bei diesem Projekt zeigt sich die interne Manufaktur Mulliner, die individuelle Kundenwünsche behandelt.

Während sich das Sondermodell optisch an das EXP 100 GT-Konzept orientieren soll, auf den Bildern zu sehen ist übrigens die Bentley EXP 12 Speed 6e-Studie von 2017, wird es technisch auf den Continental GT basieren. Auch beim Motor bleibt es voraussichtlich beim sechs Liter großen W12, der im Continental GT 635 PS erarbeitet. Hätte schlimmer kommen können.

Ansonsten soll der Bentley Speedster so luxuriös werden, dass das Continental Cabrio dagegen wie ein räudiges Hostel in Bahnhofsnähe wirkt. Materialien, wie 5.500 Jahre altes, natürlich gefälltes Flussholz zeugen von der exzessiven Opulenz, mit der der Speedster ausgestattet wird. Ein weiterer, wesentlicher Unterschied zum offenen Continental: Die Kleinserie erhält kein Verdeck. Außerdem entfällt die hintere Sitzreihe. Dem Medienbericht zufolge soll der Bentley Speedster – Name noch unbekannt – 2021 kommen.