Feature

Brilliance BS4 – Alles andere als brillant

Brilliance BS4

Alles andere als brillant

Brilliance China Auto ist ein chinesischer Automobilhersteller. Der Brilliance BS4 sollte im Jahre 2007 auf dem europäischen Markt etabliert werden, was der ADAC-Crashtest zu verhindern wusste.

Von Karl Jereb

Das Leben eines Crashtest-Dummys ist kurzweilig, actiongeladen und schmerzhaft. Tagein tagaus müssen unsere anorganischen Freunde die verschiedensten Fahrzeuge ob ihrer Sicherheit testen. Sie werden verbogen, zerquetscht und aufgespießt, bekommen Lenkräder auf die Rübe und Schaltknüppel in die Weichteile. Und doch hat sich das Leben der Dummys gebessert. Dank unvorstellbar hohen Investitionen in Forschung, Technik und Entwicklung, sind heutige Fahrzeuge um Längen sicherer, als noch vor ein paar Jahren. Was Sicherheitsgurt und, im Notfall, Airbag heutzutage zu leisten vermögen, ist lebensrettend. Nicht so, beim chinesischen Hersteller „Brilliance China Auto“.

„Schatz, ich fahr zur Arbeit“

Wenn Sie diesen Satz aus dem Mund ihres Gatten, Lebensmenschen oder Gefährten hören, seien Sie wachsam! Wenn ebendieser vor ein paar Tagen einen Neuwagenkauf unternahm, dabei das Eigenschaftswort „brillant“ verwendete und irgendetwas von wegen chinesisch sagte, besteht dringender Handlungsbedarf. Vorausgesetzt, Sie haben eine positive emotionale Bindung zu ebendiesem. Wenn nicht, lassen Sie ihren Unliebsten fahren, es wird womöglich seine letzte Fahrt. Denn was Brilliance China Auto mit ihrem BS4 fabriziert haben, ist vergleichbar mit Zuckerwatte. Null von Fünf möglichen Punkten im ADAC-Crashtest weisen auf ein wahrlich schlechtes Ergebnis der Sicherheit hin und verwehrten dem BS4 glücklicherweise den Eintritt in den europäischen Markt. Das Video zeigt, wie sich das gesamte Fahrzeug verbiegt, das gesamte Armaturenbrett nach hinten verschiebt und die Fahrertüre aus der Verankerung gehebelt wird – inklusive der Crashtest-Dummys, versteht sich. Eine derartige Todesfalle ist zurecht nicht für öffentliche Straßen zugelassen, was die gesamte Redaktion von Motorblock erfreut. Stellen Sie sich vor, es käme zum Test dieses Wagens. Ein Kampf auf Leben und Tod würde zwischen den Mitgliedern der Redaktion ausbrechen, den Wagen nur nicht testen zu müssen.

 

Weitere Beiträge

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"