Reine Elektropower

Der Pininfarina Battista wird über 1.900 PS haben

Wie euch ja möglicherweise schon bekannt ist, will die italienische Traditionsschmiede Pininfarina sich ab 2020 als Hersteller von luxuriösen Elektrosupersportwagen verdingen. Zum ersten Modell, dem Pininfarina Battista, gibt es jetzt erste Infos und Teaserbildchen.

Text: Jakob Stantejsky

Die Eckdaten können sich ganz gut sehen lassen, würde ich mal frech behaupten. Über 1.900 Pferde schickt der reine Elektroantrieb auf die Weide und bei einem Drehmoment von 2.300 Newtonmetern dürfte es auch kein Problem sein, diese Power auf den Asphalt zu stanzen. Auf Tempo 100 soll es natürlich ganz standesgemäß in unter zwei Sekunden gehen und hat man nach knapp zwölf Sekunden dann 300 Sachen drauf, darf man noch bis über 400 km/h beschleunigen. Elektro oder nicht, Pininfarina kann eben nicht anders als supersportlich.

Offiziell enthüllt wird das gute Stück in Genf am Automobilsalon im kommenden März. Angeblich wurde der Battista, benannt nach Firmengründer Battista Farina, einem ausgewählten Kreis bereits im Herbst in Pebble Beach gezeigt. Dabei wurde offenbar schnell ersichtlich, dass die 150 Stück zu einem Kaufpreis von je 1,75 bis 2,20 Millionen Euro sich recht ordentlich verkaufen würden – welch Überraschung!

Auf den Teaserbildern können wir jetzt zwar noch nicht allzu viel erkennen, doch ziemlich schnittig und vor allem verdammt aerodynamisch wird er ganz sicher, der intern als PF0 bezeichnete Bolide. Und da Pininfarina ja traditionell allergrößten Wert auf Design legt, kann ich mir kaum vorstellen, dass das Auto eine Kraxen wird. Den Motor und die Batterien liefert übrigens Rimac, die ja auch nicht gerade Grünschnäbel auf ihrem Gebiet sind.