Open Air-Monster

Kommt ein Hennessey Venom F5 Cabrio?

Nicht nur der kürzlichst präsentierte Koenigsegg Jesko macht Jagd auf die 300 mph-Marke. Der Hennessey Venom F5 ist schon länger im Topspeed-Geschäft – leider nur theoretisch. Und theoretisch könnte es vom Hypersportwagen bald eine Oben-ohne-Version geben.

Text: Maximilian Barcelli

Er ist ein Fahrzeug der Superlative, eine absolute Zuspitzung der automobilen Möglichkeiten: Der Hennessey Venom F5. Der Hypersportler der U.S.-amerikanischen Tuningschmiede, die auch für Absurditäten wie den 1012 PS-Jeep Trackhawk verantwortlich sind, verfügt über einen rund 7-Liter fetten, mit zwei Turbos aufgeblasenen V8. Das Aggregat soll über 1.600 PS mobilisieren, während der F5 insgesamt nicht einmal 1,4 Tonnen wiegt.

Also ja, wir würden dem Hennessey ein Spitzentempo von über 300 mph (rund 483 km/h) schon zutrauen. Und rein rechnerisch sollte es sich auch ausgehen, meinen zumindest die Amerikaner. Stellt sich also nur noch die Frage, ob man zum georderten Venom F5 bald auch ein Kapperl dazu kaufen muss.

Starker Konkurrent: Der Koenigsegg Jesko

Die Texaner ließen nämlich mit einem Instagram-Post aufhorchen, auf dem ein Hennessy Venom F5 Cabrio abgebildet ist. Allerdings handelt es sich dabei nicht um ein fertig produziertes Fahrzeug, sondern lediglich um ein virtuelles Design. Ob das F5 Cabrio jemals die Straßen und Rennstrecken (oder Lagerhallen) dieser Welt unsicher machen wird, ist ungewiss. Aber allein der Gedanke daran, das Fahrerlebnis eines solchen Hypersportlers offen zu genießen, lässt uns vor Freude (und ein bisserl Furcht) erschaudern.

Beitragsbild: © Hennessey / Instagram Screenshot