Russland macht Straßen per Düsentriebwerk Corona-fest

Wir alle haben es mittlerweile gelernt: Reinigen und desinfizieren ist in diesen Coronazeiten unerlässlich! Wie man richtig säubert, zeigt Russland derzeit. Man versprüht Desinfektionsmittel einfach per Düsentriebwerk auf den Straßen.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Getty Images

Das Videomaterial, das ihr unten beäugen könnt, stammt aus der russischen Stadt Chelyabinsk nahe der kasachischen Grenze. Doch Berichten zufolge werden ähnliche Konstruktionen überall im Land eingesetzt. Das Prinzip ist so simpel wie kraftvoll: Man schraubt an einem Düsentriebwerk herum, damit man damit Flüssigkeiten verschießen kann. Dann tankt man ordentlich Desinfektionsmittel und geht auf Stadtrundfahrt. Mit der Gewalt des Triebwerks wird der Saft dann in alle Himmelsrichtungen verteilt, sodass die Luft selbst zum schlimmsten Albtraum des Coronavirus wird.


Die Lösung könnte russischer nicht sein, findet ihr nicht auch? Wie effizient und gesund diese Herangehensweise jetzt genau ist, muss ein Experte beurteilen. Aber in den Disziplin Coolness und Straightforwardness gibt es von uns die volle Punktzahl. Außerdem wissen wir jetzt endlich, was Heimwerkerkönig Tim Tailor in der Pension macht: Er pimpt in Russland die Desinfektionsmittelverteilung. Mehr Power!