Schatz, heute wird es etwas später

Unglaublicher Stau in China

Viele, wenn nicht alle AutofahrerInnen kennen den großen, unheimlichen Zeitfresser, der sich gelegentlich auf den Straßen herumtreibt – den Stau. Der Grund für die zeit- und nervraubenden Überlastungen liegt an den unterschiedlichsten Gründen.

von Rainer Behounek

Oft sind es Unfälle oder Baustellen, manchmal sind es aber auch so genannte „Phantomstaus“, die auftreten, wenn nachfolgende Fahrzeuge in einer Kolonne stärker abbremsen müssen als die vorausfahrenden Autos. Ursachen können zu geringer Sicherheitsabstand oder Geschwindigkeitsunterschiede sein. Interessant dabei ist, dass sich die Bremsvorgänge von Fahrzeug zu Fahrzeug verstärkt, bis ein erstes Fahrzeug zum Stillstand kommt… und ein Stau aus dem Nichts, ein Phantomstau, entsteht. Für mehr Informationen darüber, warum die Autos um einen herum auch stehen, empfehlen wir das Nagel-Schreckenberg-Modell, kurz NaSch-Modell. Anfang der 90er entwickelten die Physiker Kai Nagel und Michael Schreckenberg ein Modell zur Verkehrssimulation.

Das folgende Video zeigt, wie riesig ein Stau werden kann. Folgende Zutaten: Autos. JEDE MENGE AUTOS. Und ein Ereignis, dass alle teilen. Urlaubszeit vorbei zum Beispiel. Beides traf sich in Peking und entwickelte sich zu einem Mega-Stau der Superlative. Die Drohne filmt die Herde Autos von oben und gewährt uns einen recht entspannten Blick auf die Situation. Stellen Sie sich aber vor, Sie sind das 306. Auto, das ganz weiße, gaaaaanz weit hinten. Da wissen Sie bereits am Samstag, dass der Installateur am Donnerstag wohl vor verschlossenen Türen seht, weil Sie sich entweder selbst aufgegessen haben oder noch immer genau dort stehen, wo Sie sich am Samstag noch gedacht haben: „Ich sollte wohl den Installateur anrufen.“

Not-so-fun-Fact: Den längsten Stau der Welt gab es 1980. Auf einer Einzelstrecke von Paris nach Lyon bewegte sich auf 176 Kilometern nichts mehr. Betrachtet man auch Verkehrsstaus in einem zusammenhängenden Streckennetz, dann liegt Brasilien vorne. Am 23. Mai 2014 gab es in und um Sao Paulo einen 344 (!!!) Kilometer langen Stau.