VW versteckt Passat Alltrack irgendwo in Schweden

VW hat einen Passat Alltrack versteckt – irgendwo im schwedischen Nirgendwo. Bis zum 21. Jänner veröffentlicht die Marke Hinweise auf Instagram, wo der „No Show Room“ anzutreffen ist. Denn: Wer den Passat findet, darf ihn behalten.

Text: Maximilian Barcelli

Ein Nachteil für deutschsprachige Teilnehmer: Die Aktion führt lediglich VW Schweden durch, dementsprechend sind sämtliche Tipps auf Schwedisch verfasst. Übersetzungs-Programme oder eine schwedische Partnerin machen sich bezahlt (letztere aber nicht nur deshalb … ). Apropos: Partner des Projekts ist übrigens das Nordische Skiteam aus Schweden. Mit diesem drehte die Marke einen epischen Clip, dessen Soundtrack irgendwie an den Film Interstellar erinnert.

Zum Fahrzeug: Als dem VW Passat 2019 ein Facelift spendiert wurde, ist natürlich auch die Alltrack-Version zum Handkuss gekommen. So wartet diese nun mit modernen Assistenzsystemen und einem zeitgemäßen Interieur auf. Der Unterschied zum Passat Variant? Mehr Bodenfreiheit, Plastikabdeckungen und ein Offroad-Fahrmodus. Außerdem sind die drei, für den Alltrack erhältliche, Motoren (190 und 240 PS starke Diesel sowie ein Benziner mit 272 PS) immer an das 7-Gang-DSG gekoppelt und lassen die Kraft an alle vier Räder verteilen. Somit wird zwar der Weg zum „No Show Room“ kritisch, der wieder zurück dafür weniger.