So hart werden Cabrios bei Audi rangenommen

Extremtests für Audi Cabriolets

Bei Audi kann der Frühling kommen, denn die Cabriolets der Ingolstädter müssen sich während der Entwicklung insgesamt 150 extremen Sondertests stellen, damit sie es dann oben ohne auf die Straßen schaffen.

by Patrizia Zernatto

Auf Herz und Nieren

Mit der Premiere des neuen Audi A5 Cabrios lässt uns Audi auch gleichzeitig einen exklusiven Blick ins Herz des streng geheimen Audi Cabrio Testcenters Neckarsulm werfen. 20 Ingenieure und Mechatroniker kümmern sich dort um die Qualität der “oben ohne” Exemplare. Die Cabriolets mit den vier Ringen müssen dabei unter anderem sintflutartigen Regen, Temperaturen von -40 bis +80 Grad Celsius oder auch 200 Stunden Dauertest auf Schotterstrecken über sich ergehen lassen.

Das vollautomatische Akustikverdeck schließt und öffnet sich beispielsweise beim A5 bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Lediglich ein kurzer Zug am Schalter der Komfortöffnung genügt, um das Softtop innerhalb von 15 Sekunden zu öffnen oder in 18 Sekunden zu schließen. Das Stoffverdeck glänzt dabei dank all der Stunden am Rüttelboard und in Kälte- bzw. Hitzekammern mit perfekter Passform und bietet durch die effektive Dämmung eine ausgezeichnete Aeroakustik.
Die Karosserie des neuen A5 Cabrio ist laut Audi Pressesprechern die steifste im Wettbewerb und zählt dennoch dank des intelligenten Werkstoffmixes und des geometrischen Leichtbaus zu den leichtesten im Segment (das Gesamtgewicht der neuen Generation sinkt so um bis zu 40 Kilo).

An Bord des offenen Mittelklasse-Modells können bis zu vier Personen Platz nehmen und um den Entfall des festen Daches im Ernstfall zu kompensieren, wurden gegenüber dem Coupé noch zusätzliche Verstrebungen und verstärkte Schweller verbaut. Bei einem Crash mit Überschlag gewährleisten Kopf-Thorax-Seitenairbags und automatisch ausfahrende Aluminiumprofile die Sicherheit. Dazu kommen noch bis zu 30 Fahrerassistenz-Systeme: Neben den üblichen Verdächtigen findet man im Cabriolet etwa auch das adaptive cruise control (ACC) Stop&Go inklusive Stauassistent, den prädiktiven Effizienzassistent, einen Ausweichassistent, den Abbiegeassistent oder einen Parkassistent.

Reichlich ausgestattet geht das neue A5 Cabrio also an den Start. Serienmäßig kommt der Viersitzer mit Xenon-Scheinwerfern, Audi drive select Fahrdynamiksystem, Teilledersitzen und Audi MMI Radio plus mit 7-Zoll-Farbdisplay. Mit dem neuen Bedien- und Anzeigenkonzept inklusive Sprachsteuerung und Freitextsuche kann der Fahrer nicht nur alle Funktionen mühelos und intuitiv steuern, sondern durch die serienmäßigen Gurtband-Mikrofone für Fahrer und Beifahrer dies auch bei geöffnetem Verdeck erledigen. Auch für besten Sound ist gesorgt. Darum kümmert sich das 3D-Klang Sound-System von Bang & Olufsen mit 19 Lautsprechern und insgesamt 755 Watt Leistung.

Bereits jetzt kommen Audi A5 und S5 Cabrio zu den Händlern, wobei das Basismodell des A5 Cabrios bereits ab knapp 50.000 Euro zu haben ist und man für das S-Modell nochmal gut 20.000 Euro draufzulegen hat. Allerdings muss auch das S5 Cabrio als Topmodell trotz der enormen Power des neuen Sechszylinder-Turbomotors mit 354 PS und 500 Newtonmeter Drehmoment dieselben extremen Tests über sich ergehen lassen – Ausnahme macht Audi auch (oder vor allem) da keine.

Photo & Video Credit: Audi Germany