Neues Auto für Floyd Mayweather!

Koenigsegg CCXR Trevita

Koenigsegg CCXR Trevita

Der Koenigsegg CCXR Trevita wurde zweimal gebaut. Der international erfolgreiche Profi-Boxer Floyd „Money“ Mayweather dachte sich, dass sein Fuhrpark einmal wieder aufgefrischt gehört und kaufte sich Nummer zwei von zwei. Um schlappe 4,8 Millionen Dollar!

Von Karl Jereb

Boxer müsste man sein. Floyd Mayweather verfügt über ein geschätztes Vermögen von rund 280 Millionen Dollar. Den Spitznamen „Money“ trägt er also zu Recht. Er kauft sich diamantenbesetzte Rolex-Uhren, spielt Poker als gäbe es kein Morgen mehr, vergnügt sich in Clubs mit feschen Damen und kann morgens auf einen beträchtlichen Fuhrpark blicken. Darin enthalten: Enzo Ferrari, drei Bugatti Veyron (einer davon Gran Sport um schlappe drei Milliönchen), Lamborghini Aventador, drei Ferraris, ein Porsche und ein Privatjet. Kurzum: jede Menge Spaßgefährte für über zehn Millionen Dollar. Nun hat sich der Profi-Boxer ein neues Spielzeug gekauft, den Koenigsegg CCXR Trevita. Das 4,8 Millionen Dollar teure Hypercar wurde zweimal gebaut, toppt so manch anderen Hypersportler und sieht verdammt scharf aus. Mayweather´s Trevita ist der Einzige in Amerika. Darauf ist er mächtig stolz.

Koenigsegg CCXR Trevita: Spitze!

Zu den Leistungsdaten: 1032 Pferdestärken, 1080 Newtonmeter und 1280 Kilogramm Gewicht. Der 4,8-Liter-V8 beschleunigt den Hypersportler von 0 auf 100 km/h in 2,9 Sekunden, auf 200 in 8,75 Sekunden und der Tacho ächzt erst bei 410 km/h. Einziges Trostpflaster für uns Normalsterbliche: er ist von 2010, also schon fünf Jahre alt. So richtig befriedigend ist das nun auch wieder nicht. Dass „Money“ gerne mit seinen Habseligkeiten protzt, zeigt uns folgendes Video. In diesem ist sein Fuhrparkmanager und Chauffeur Bruce „The Driver“ Miller zu sehen, welcher uns durch die kleine aber feine Garage des Top-Boxers führt. Natürlich gehört auch eine Strechlimo mit Champagnerbar auf Rolls-Royce-Basis zu den Autos von Mayweather. In diesem nimmt der Boxer allerdings lieber hinten Platz. Welch ein Wunder!

Bilder: Koenigsegg/TwitterVideo: YouTube