Geht nicht, gibts nicht!

Porsche fahren ganz ohne Pedale

Manfred Huber lebt einen ungewöhnlichen Porsche-Traum. Obwohl der gebürtige Bayer ohne Beine geboren wurde, hielt er an seinem Traum fest, eines Tages das zu fahren, was für ihn das Nonplusultra der Sportwagen ist: der 911.

by Patrizia Zernatto

Wenn es kein Halten gibt…

Obwohl es immer noch einen 911 mit Handschalter gibt, verkauft der deutsche Autohersteller zweifellos mehr mit der DKG-Option. Manfred Huber favorisiert eindeutig den Old-School-Ansatz, doch er ersetzte nicht nur das Kupplungspedal, sondern alle drei Pedale in seinem klassischen 911.

Der 52-jährige Autoschrauber wurde zwar ohne Beine geboren, träumte allerdings bereits als Kind davon, einen Porsche zu besitzen, zu fahren und zu pflegen. So wie BMW es für Alex Zanardi getan hat, hat er seinen klassischen 911 T mit Handsteuerungen ausgestattet, um nicht nur die Kupplung, sondern auch Gas und Bremsen zu betätigen. Die Pedale sind nicht die einzigen Dinge, die er aus dem Inneren seines alten Porsche geworfen hat. Lackiert in hellem Grün mit orangefarbenen Rädern und Überrollkäfig, gibt es kein Handschuhfach, keine Airbags, kein Radio, keine Heizung und eine Klimaanlage sucht man auch vergebens. Trotz des Pedal-Setups (oder dessen Fehlen) genießt Huber das Fahren ohne Ende.

Video Credit: Noah Joseph