Da ist er!

Der Bruder des Mercedes-AMG GT

Gestern habe ich euch (und mir selbst) noch den Mund mit einem ersten Teaser wässrig gemacht, heute gibt es schon Bilder aus allen Perspektiven: Der Mercedes-AMG GT bekommt ein Geschwisterchen mit vier Türen, Allrad und einem Hybridantrieb.

Text: Jakob Stantejsky

Zuallererst: Ja, es handelt sich hierbei um ein Konzept und nein, es ist nicht bekannt, wann es tatsächlich auf den Markt kommen soll. Doch das gute Stück wirkt doch schon sehr nah an der Serienreife, daher kann man wohl von einem Release irgendwann in näherer Zukunft ausgehen. Details mögen sich noch verändern (wie etwa die Kamera-Rückspiegel), doch im Großen und Ganzen erwarten wir uns das Mercedes-AMG GT Concept so, wie es jetzt dasteht.

Moment mal, einen Mercedes-AMG GT gibt es doch schon? Ganz richtig, dennoch haben die Stuttgarter ihrem neuesten Spross denselben Namen gegeben. Vielleicht ändert sich daran noch etwas, aber im Moment ist das doch eher Nebensache, wenn man sich diese Schönheit anschaut. Einzig der monströse mittige Auspuff wirkt ein Wenig zu dick aufgetragen, aber der Rest ist Balsam für die Seele – äh, das Auge.

Eine der größten Überraschungen lauert unter der Haube: Dieser Mercedes-AMG GT fährt nämlich nicht nur auf der Verbrenner-Basis eines 4 Liter Twin Turbo-V8, sondern bekommt Unterstützung von einem Elektroaggregat, das die Gesamtleistung auf 805 PS katapultieren soll. Die wiederum beschleunigen das Gefährt in weniger als drei Sekunden von null auf hundert – laut Mercedes-AMG. Das Konzept weist übrigens nur mit einer simplen Plakette auf seine Hybridität hin: EQ Power+ ist da zu lesen. In Zukunft wird dies die Bezeichnung für alle Performance-Hybriden aus Stuttgart, wir sind schon gespannt, was da noch kommt. Bis dahin beten wir allerdings dafür, dass das Mercedes-AMG GT Concept so auf die Straße kommt.