Immer und immer wieder kreidete es die gesamte Autoschreiberzunft an. Neue Dieselmotoren bei Opel, BITTE! Siehe da, spät aber doch kehrt nun (Lauf-)ruhe ein.

Text: Philipp Stalzer

Ein wirklich schwerwiegender Kritikpunkt war in vielen Opel-Modellen die antiquierte Dieselmotorentechnik. Vor allem die akustische Präsenz war ausgeprägt – der Lauf des 4-Zylinder Selbstzünders ist ein Geräusch das keinem Ohr schmeichelt. Das Motto lautete also: pssscht!! Und das wurde im Turiner Motorenentwicklungszentrum von „GM Powertrain“ nach allen Regeln der Kunst beachtet. Die große Produktoffensive wird Opel von 2014 bis 2018 neben 27 neuen Modellen auch 17 neue Motoren bringen. Also, finally, zwei der gängigsten Motorvarianten bzw. Leistungsstufen wurden grundlegend modernisiert und das Ergebnis kann sich zeigen und weniger hören lassen.

Verkausschlager Mokka mit neuem 1600er

1,6 Liter, 136 PS (100 kW), das Gardemaß in der Kompaktklasse. Eine durchaus wichtige Motorisierung für den Erfolgsboost Mokka, der sich „wie geschnitten Brot“ verkauft, wie man uns bei der Pressekonferenz mit berechtigtem Stolz verkündet. Ein frischer Voll-Alu Motor (im Zafira Tourer bereits im Einsatz), der sich mit angemessenen Fahrleistungen und erstaunlich niedrigem Geräuschpegel präsentiert. Er hat das Potential den Verkaufserfolg des Kompakt-SUV weiter zu pushen und schmeichelt den Lenkenden mit einem Normvebrauch ab 4,3 Liter auf 100 km. Ausreichend Hubraum, die recht präzise Schaltung (man muss sie ohnehin dank gutem Durchzug nicht oft bemühen) und die weiche Federung des Mokka sind ein angenehmes Team, um seinen Hintern von A nach B zu schaffen. Mission: erfüllt. Wohlfeil ab 22.890 Euro, Stop/Startsystem inklusive, Allradantrieb und sonstige Sonderausstattungen exklusive.

Flaggschiff Insignia nach Diesel-Update

Auch der 2-Liter Diesel mit ehemals 163 PS war im Insignia ein eher rüpelhafter Kollege. Die Leistung war zufriedenstellend, aber in jedem Betriebszustand eben sehr laut – auch die stärkere BiTurbo-Variante, die dem Motoren-Update (zumindest bisweilen, wie man uns zuflüsterte) zum Opfer gefallen ist. Daweil auch zurecht, denn der neue 2-Liter wartet mit beinahe denselben Drehmoment- und Leistungskurven wie der ehemalige Top-Diesel auf. In Zahlen: 170 PS und 400 Newtometer Drehmoment, sich flott aufbauend und für standesgemäßen Vortrieb und angemessenen Verbrauch (ab 4,3 Liter im Normtest) sorgend. Weiters wird der Motor auch demnächst den Zafira Tourer und das Cabrio Cascada vorantreiben. Auch zeitgemäß sauber, der 2.0 CDTI sorgt mit Harnstoff-Einspritzung AdBlue für Einhaltung der Euro 6 Abgasnorm. Ab-Preis für die Standard-Limousinenausführung: 29.390 Euro.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.