Einschneidend

So wechselt man die Kupplung in einem Ferrari F50

Man erhitze eine lange Klinge auf mehrere tausend Grad und zerschneide mit ihr dann den Ferrari F50 wie ein Stück Butter mit einem heißen Messer. Im Anschluss tausche man die beschädigte Kupplung und klebe das Fahrzeug mit einer fetten Portion Superkleber wieder zusammen. Auch wenn es auf unserem Beitragsbild vielleicht so ausschaut, ganz so schlimm ergeht es dem Sportwagen doch nicht. Aber seht selbst!

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Joe Macari Servicing

Dass es nicht gerade eine Sache von fünf Minuten ist, die Kupplung eines PKWs zu tauschen, liegt wohl auf der Hand. Schließlich hängen sowohl Getriebe als auch Motor sehr an diesem Teil. Noch komplizierter wird die Geschichte, wenn es sich um einen mittelmotorigen Sportwagen handelt. Doch der Ferrari F50 setzt allem die Krone auf: Dieses Gefährt muss nämlich einmal quer durchgeschnitten werden, bevor man an die Kupplung kommt. Okay, geschnitten wird in Wahrheit nichts, aber es muss tatsächlich das ganze Auto in der Mitte auseinandergenommen werden. Schaut zwar ziemlich bizarr aus, doch vielleicht ist der italienische Weg mitten durch gar nicht so unpraktisch. Alternative Herangehensweisen sind jedenfalls stets erfrischend, ob ein Mechaniker das allerdings ebenso empfindet, kann ich nicht beurteilen.