4 Möglichkeiten, welcher neue Bugatti sich hinter diesem Tuch verbirgt

Bugatti kündigt neues Modell an. Vermutlich. Denn bis auf den untenstehenden Instagram-Post lässt uns die Hypercar-Marke im Dunkeln. Motorblock spekuliert und zählt vier Möglichkeiten auf, was sich hinter dem Tuch verstecken könnte.

Text: Maximilian Barcelli

Option 1: Ein neues Einzelstück

Ein Nettopreis von 11 Millionen Euro bei einer schon vorhandenen Basis, nämlich der des Chirons – da klingen die Kassen wohl ordentlich. Kann gut sein, dass Bugatti nach dem La Voiture Noire auf den Geschmack von Einzelstücken gekommen ist.  

Bugatti La Voiture Noire: der teuerste Neuwagen aller Zeiten.

Option 2: Ein neuer Hypersportler auf Chiron-Basis

2018 präsentierte Bugatti den Divo, ein semi-neues Modell, das auf der Chiron-Plattform aufbaut, den gleichen W16-Lackl nutzt, aber halt anders aussieht und auf 40 Exemplare limitiert ist. Möglich, dass die Franzosen nun ein weiteres Modell in Kleinserie und auf Chiron-Basis bringen.  

Bugatti Divo: ein Chiron zum doppelten Preis.

Option 3: Ein Chiron Grand Sport

Während es eine Cabrio-Version des Bugatti Veyron gab, war eine solche für den Chiron eigentlich nicht geplant. Doch das Leben läuft eben nicht immer nach Plan. Außerdem ging der Oben-ohne-Veyron im fünften Produktionsjahr des Coupés in Serie – und jetzt raten Sie einmal, in welchem Produktionsjahr sich der Chiron gerade befindet.

Bugatti Veyron Grand Sport: Fährt mit geschlossenem Verdeck 407, mit geöffnetem 360 und mit Notfall-Stoffverdeck 130 km/h Spitze.

Option 4: Ein komplett neuer Hypersportwagen

Genau deshalb gilt auch Option 4 als höchst unwahrscheinlich – so cool ein komplett neuer Bugatti auch wäre (solange es kein SUV wird, aber das lässt sich aufgrund des Fotos im konkreten Fall ausschließen). Immerhin wurde der Veyron zehn Jahre lang produziert und der Chiron wird erst seit 2016 gebaut. Wir würden uns aber wirklich gerne irren.