BlogHot

Coole Sache: BAC Mono on Ice

Alle Jahre wieder

Coole Sache: BAC Mono on Ice

Wir haben bereits letztes Jahr über die erste Ice Driving Experience von BAC Mono berichtet, doch weil es so schön ist, zeigen wir auch 2018 ein Schnee und Eis-Video des wahrscheinlich unbe­quemsten Straßenautos der Welt.

by Patrizia Zernatto

Ab aufs Eis

Dieses Jahr ging es für die Briggs Automotive Company und ein paar glückliche Fahrer der BAC-Familie ab nach Åre in Schweden, um dort den BAC Mono auf seine Winterqualitäten zu testen. „The first Mono Ice Driving Experience was an overwhelming success last year, and we took everything about that trip and made it better this time around,” erklärt Ian Briggs, Mitbegründer von BAC.
Kein anderes Fahrzeug mit Straßenzulassung kommt dem Feeling vom Formel-Rennwagen so nahe. Die futuristische Linienführung der Karbonkarosserie erinnert nicht nur an einen Formel-Wagen, der Supersportler darf neben der öffentlichen Straße dank Erfüllung der Formel-1-Crashnorm auch offiziell auf die (Schnee-)Piste. Wer dann ordentlich Gas gibt, der erreicht dank des 285 PS starken 2,3-Liter-Reihenvierzylinders und des sequenziellen Sechsganggetriebes mit Trockensumpfschmierung in 2,8 Sekunden Marke 100 und kann den Sprinter bei normalen Bedingungen auf bis zu 275 km/h antreiben.

Auf der Eispiste fühlt sich der 540 Kilogramm leichte Einsitzer sichtlich besonders wohl. ”Our video perfectly captures what it means to be part of the BAC Family – having unbelievable fun behind the wheel of Mono but also coming together as one when the helmets are off,“ ergänzt Briggs und wir können uns dabei nur anschließen.

Kleiner Tipp für die ganz Ungeduldigen: Ab Minute 1:15 gehts in Schweden mit dem BAC Mono so richtig rund!

Photo & Video Credit: BAC Mono

Patrizia Zernatto

Unter dem Pseudonym P.S. Hunter war „Pacey“ lange Zeit als US-Korrespondentin für Motorblock tätig.

Weitere Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"