Dino mit WRX-Herz

Dieser Ferrari hat einen Subaru-Motor

Einen Motor in ein Auto zu stopfen, der eigentlich gar nichts unter dessen Haube zu suchen hat, ist in Petrolhead-Kreisen durchaus gängige Praxis. Besonders die LS-Small Block-Motoren von General Motors haben gefühlt schon in jedes Modell dieser Welt Eingang gefunden. Doch einen Boxermotor aus einem Subaru WRX in einen 1975er Ferrari Dino 308 GT4 zu pflanzen, das ist mal was Neues.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Engine Swap Depot

Die Bastler von Engine Swap Depot haben jedenfalls die Gelegenheit beim Schopfe gepackt, einen quasi komplett originalen Ferrari Dino 308 GT4 ausgehöhlt und einen über 280 PS starken turbogeladenen Boxervierzylinder aus einem Subaru WRX in die Mittelmotorkarosserie verpflanzt. Passend dazu gibt es auch eine Fünfgangschaltung von den Japanern, die per Adapter an die Ferrari-Achsen angeschlossen wird. Die Herren beim Engine Swap Depot haben sich Mühe gegeben, so wenig wie möglich am Auto zu verändern und deshalb könnte man den Dino auch jederzeit ziemlich rasch in seinen Urzustand zurückversetzen. Dann gehen allerdings auch über 50 Pferde verloren und das will doch keiner, oder?

Bis vor kurzem war der Ferrari Dino WRX (oder wie auch immer ihr ihn nennen wollt) übrigens für knapp 30.000 Dollar auf Craigslist zu finden, doch die Anzeige wurde mittlerweile gelöscht. Wobei ich eh zugeben muss: Auch wenn die Idee ziemlich cool ist, gekauft hätte ich mir das Teil eh nicht.