Drag Race: E-Autos vs. Toyota Supra

E-Autos sind gemeinhin als begnadete Längsdynamiker bekannt. So fertigen selbst Tesla Model S puristische Supersportler ab. Doch wie sieht’s denn ein paar Leistungsklassen darunter aus?

Text: Maximilian Barcelli / Bilder: Carwow (1), Tesla (1), Eryk Kepski (3)

Der neue Toyota Supra ist ein klassischer Sportwagen. Ein via Turbo auf 340 PS aufgeblasener Reihensechser vorne treibt die Räder hinten an. Dann noch: Pfeilschnelle 8-Gang-Automatik, aggressives Auftreten, kompakte Länge, zwei Sitze.

Dagegen wirken diese Fahrzeuge, allesamt schwer, allesamt groß, zwei von dreien auch ziemlich hoch, wie gemütliche Elefanten, die bei einem Drag Race gegen den Supra so viel zu suchen haben, wie ein Vegetarier im Steakhaus. Doch der Schein trügt. Denn erstens verfügen die drei Musketiere über jeweils mehr als 400 PS, zweitens wird die Leistung nicht von einem herkömmlichen Verbrennungsmotor erwirtschaftet, sondern von einem Elektromotor und drittens: Allradantrieb.

Doch ob die 408 PS des Audi e-tron, die 400 PS des Jaguar I-Pace und die rund 450 PS des Tesla Model 3 reichen, um ihr enormes Gewicht schneller über die Ziellinie zu bringen? Ihr seht es im neusten Video von Carwow. Das Drag Race startet etwa bei Minute zwei, das Rolling Race bei Minute vier und der Brake Test bei Minute fünf.