Bugatti für die Family

Jeep Grand Cherokee Trackhawk beschleunigt von 0-60 mp/h in 2,3 Sekunden!

Ein Bugatti Chiron benötigt 2,3 Sekunden von 0 auf 60 mp/h (zirka 96,6 km/h). Doch was so ein französischer Luxus-Hypersportwagen kann, kann ein Jeep sowieso.

Text: Maximilian Barcelli

Okay, zugegeben: Wir reden natürlich nicht von einem Serien-Jeep, auch wenn der Grand Cherokee Trackhawk vom Band schon ein richtig arges Gerät ist – 6,2 Litern Hubraum und acht Zylindern sei Dank. Den hat sich der amerikanische Tuner Hennessy zur Brust genommen und aus dem V8er noch einmal brutale 493 PS gekitzelt. Und das, obwohl der Serien-Trackhawk ja bereits über 707 Pferdchen verfügte.

Wer rechnen kann ist klar im Vorteil: Der Motor des Jeep Grand Cherokee Trackhawk mit dem HPE1200 Upgrade ballert nun mit 1200 PS herum. Das Resultat dieser schieren Power? Eine Beschleunigung auf Augenhöhe eines Bugatti Chiron. Beide brauchen nur 2,3 Sekunden von 0 auf 60 mp/h.

Das ist allerdings nicht die einzige beeindruckende Zahl, die die Jungs von Hennessy am Drag Strip aus ihrem Power-SUV rauskitzeln konnte. In unter 10 Sekunden – genauer gesagt in 9,66, ganz genau gesagt in 9,6606 Sekunden (Die Null nervt, oder?) – absolvierte der Jeep die Viertelmeile. Endgeschwindigkeit? Amtliche 234 km/h. Aber weil Bilder mehr als tausend Worte sagen und ein Video aus tausenden von Bildern besteht, empfehlen wir wärmstens den YouTube-Clip.

Fotos: © Hennessy / hennesseyperformance.com