Beiträge

Ein Nissan Micra mit 650 PS-Biturbo-V6

Was haben der McLaren 720S, der Ferrari F8 Tributo und der Nissan Micra gemeinsam? Sie alle haben einen Biturbo-Mittelmotor mit über 600 PS. Zumindest gilt das für diesen speziellen Micra.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Screenshot via HillClimb Monsters

Zugegeben. Unter der Haube des kleinen Japaners rackert kein V8 wie bei den Kollegen aus England und Italien, sondern nur ein Sechszylinder. Genauer gesagt der VQ35DETT von Nissan. Dafür kann der Kugelblitz mit Allradantrieb punkten, ist also quasi rallyefest. Das muss er auch sein, schließlich wurde er von seinem Papa Glenn Hodges in liebevoller Kleinarbeit zur Hillclimb-Maschine ummodelliert. Jetzt buttert der freche Knödel rund 650 PS und 700 Nm Drehmoment auf den Berg – da wird der Aufstieg eher zum Raketenstart.

Der rasante Sprössling hat fast von der ganzen Familie etwas mitbekommen. Der Motor selbst stammt aus dem 350GT Skyline, das Fünfgang-Getriebe aus einem Navara, die Bremsen aus dem 370Z, et cetera, et cetera … ist doch einfach nett, wenn die Verwandtschaft zusammenhält und dem Nachwuchs seine Träume möglich macht.

Video: 1.200 PS-Nissan GT-R auf Hillclimb

Ach ja, die Bergluft! Frisch und gesund – vor allem wenn sie von einem Nissan Skyline GT-R R32 und seinem Biturbo-V6 gewürzt wird. Da wird aus der kraftspendenden Stille schnell ein adrenalintriefendes Crescendo.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Screenshot via Hillclimb Monsters

Das gilt besonders für diesen R32, der einem gewissen Desmond Gutzeit gehört. Der liebt seinen Godzilla wirklich von ganzem Herzen und spendiert ihm deshalb seit Jahren immer wieder schmackhafte Upgrades. Mittlerweile ist die wilde Bestie bei 1.400 PS angekommen, das Video stammt ursprünglich aus 2014, als das Urviech noch „nur“ 1.200 Rosse antrieben. Doch anders als bei vielen anderen Nissan GT-R geht es in diesem Fall nicht um Viertel- und Halbmeilenzeiten. Nein, Herr Gutzeits Skyline ist für den Hillclimb geschaffen und frisst dort mit höchstem Genuss die engsten Kurven.

Dabei sieht er nicht nur Skyline-standesgemäß brilliant aus, sondern klingt auch noch wie die persönliche Fanfare aller Petrolheads. So fetzt es sich stilsicher und höchst erfolgreich über den Berg. Denn der mittlerweile in schwarz-gelb gewandete R32 konnte schon mehrere Hillclimbs für sich entscheiden. Wir schwelgen jetzt einfach mal eine Runde vor uns hin.

1.000 PS-Audi Quattro versucht sich im Hillclimb

Der Audi Quattro als alter Rallye-Haudegen ist ja wie für einen Hillclimb geschaffen. Wenn er über 1.000 PS produziert, ändert sich die Lage aber ein wenig. Vor allem, wenn der Bolide voll auf Drag Racing ausgelegt ist.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: Screenshot via HillClimb Monsters

Unter der Haube des wütenden Stiers mit den vier Nasenringen tobt tatsächlich noch der seelige Fünfzylinder von damals. Nur halt mit ein biiiiiiiissi mehr Power. Ganz kleines Plus halt. Das Kultauto wurde von High Octane Racing aus den Niederlanden zum Dragmonster umgemodelt und eignet sich dementsprechend kaum mehr zur flinken Kurvenhatz. Das merkt man deutlich, wenn der röhrende Quattro vor jeder Kurve scharf abbremsen muss. Schaut jetzt nicht allzu gazellengleich aus, okay. Aber wie dieser alte Audi nach jeder Kurve davon fliegt, ist schon eindrucksvoll. Und haben wir nicht alle einen Platz im Herzen für leicht irrsinnige Automobile?

Bentley will den nächsten Pikes Peak-Rekord