VW-Leak, die Zweite: Das ist der ID.4

In China scheint jemand auf Volkswagen-Jagd zu sein. Schließlich wurden nun innerhalb kürzester Zeit sowohl der Arteon Shooting Brake als auch der ID.4 geschossen. Mit der Kamera, natürlich.

Text: Jakob Stantejsky

Ein Ausblick auf den ID.4 sollte eigentlich dieses Jahr in Genf geboten werden, doch Corona machte der Geschichte bekanntermaßen einen fetten Strich durch die Rechnung. VW veröffentlichte daraufhin kurzerhand zwei Bilder, die eine seriennahe Version des Elektro-SUVs zeigen sollten, hier zu sehen ganz oben und ganz unten. Auf eine chinesischen Website sind nun Fotos aufgetaucht, die den fertigen ID.4 in zwei Versionen zeigen, namens ID.4 Crozz und ID.4 X. Optisch unterscheiden sich die Varianten vor allem durch die Front- und Heckschürzen sowie die Scheinwerfer, was unter dem Blech verschieden ist, bleibt derzeit natürlich noch ein Geheimnis.

Ersten Berichten zufolge erwartet man einen Elektromotor mit 150 kW und eine Batterie, die für rund 500 Kilometer gut sein soll. Die technischen Details des 4,60 Meter langen werden in den kommenden Wochen und Monaten sicher noch konkretisiert, aber immerhin wissen wir jetzt schon, wie der ID.4 aussehen wird. Rückblickend wissen wir es eigentlich schon seit März. Denn das fertige Produkt präsentiert sich unterm Strich so gut wie unverändert.