Exklusivität mit alles!

Fenyr SuperSport

Der Fenyr SuperSport kommt, wie schon sein Bruderherz Lykan HyperSport, von W Motors. Der „erste arabische Hypercarhersteller“ hat sich endlich wieder einmal auf den Teppich gesetzt und einen neuen herzzerreisenden Supersportwagen erzeugt. Wobei, ganz so neu ist er dann doch nicht!

Von Karl Jereb

Der Lykan HyperSport spielt nicht nur in Fast and Furious 7 eine gewichtige Rolle. Auch in der realen Welt dreht der drittteuerste Wagen der Welt harmonisch seine Runden und das nicht nur beim Geldadel, sondern sogar bei der dubaianischen Exekutive. Mit seinen 751 PS und 960 Nm fehlt ihm vor allem eines nicht: Kraft! Nun hat W Motors den Fenyr SuperSport vorgestellt und der setzt noch einmal einen drauf! Wie schon beim F&F-Bruder, werkelt auch im Fenyr ein von Porsche erzeugtes Herzstück. Diesmal allerdings wurde es vom (von Porsche selbst eher ungern gesehenen) Porsche-Tuner RUF aufgebrezelt und hört auf den Namen 4-Liter Twinturbo Boxermotor. Leistungsdaten: 900 Pferdestärken und sage und schreibe 1.200 Newton´sche Meter!

Spricht der Scheich zum Fenyr, oder so!

„Sero to sixty“ wie der Ami so schön lyrisch, wie wir ihn kennen, zu sagen pflegt: in 2,7 Sekunden. Wer eine kilometerlange Gerade zur Verfügung hat (sich also zum Beispiel folgendes Häuschen in Irland zulegt), bei dem wird die Nadel gegen Ende der Beschleunigungskur 405 km/h anzeigen. Im wahrsten Sinne des Wortes herzzerreißend! Die Stückzahl des Lykan HyperSport betrug schlappe sieben, was den Preis von rund 3,4 Millionen Dollar zwar nicht rechtfertigt, aber verständlicher macht. Der Fenyr SuperSport dagegen wird 25 Mal vom Band laufen und damit womöglich sogar ein wenig billiger sein, als sein Bruder. Wobei, wir sprechen hier von einem Fahrzeug, das Leistungssorgen wettmacht, die finanzkräftigen Konsorten zufrieden und noch selbstbewusster und uns Zuseher glücklich. Folglich wird er wohl nicht billiger, sondern eher teurer. Wie schade, dabei hätten wir den Alien-liken Fenyr SuperSport gerne mal im Motorblock-Fuhrpark begrüßt!

Bilder: W Motors