Eine Zeitreise mit Audi

Ingolstadt und das autonome Fahren

Text: Maximilian Barcelli

Tesla war Vorreiter, einige Hersteller sind noch rechtzeitig auf den Zug aufgesprungen und andere bleiben einfach bei dem, was sie können: Autos bauen.

Eine dieser Marken, die dem autonomen Fahren nachgehuscht ist, mittlerweile aber gar nicht so schlecht dasteht, ist Audi. Vor allem mit dem selbstfahrenden RS7, der über Rennstrecken rast als sitze Niki Lauda in seiner besten Zeit hinterm Steuer, machten die Ingolstädter auf sich aufmerksam.

Dass Fortschritte aber nicht nur im, für den Alltag des täglich pendelnden Ottonormalverbrauchers eher unwichtigen, Rennsport erzielt werden, zeigt Audi jetzt mit einem Video, das sämtliche Erfolge der letzten Jahre zusammenfasst und uns diese in einer übersichtlichen Zeitleiste präsentiert. So fährt ein Ingolstädter komplett autonom von San Francisco nach Bakersfield oder kutschiert den Schauspieler Daniel Brühl auf dem roten Teppich zur Berlinale, auch wenn das nur sehr wenig mit dem Alltag des Ottonormalverbrauchers zu tun hat.

Die Reise beginnt übrigens 2009.  In diesem Jahr schickten die Ingolstädter einen autonomen TT über einen Salzsee, um, sozusagen, das Revier zu markieren. Auch das Audi Q7 deep learning concept , welches auf der diesjährigen CES vorgestellt wurde, hat natürlich seinen Platz im Video. Aber das seht ihr euch am besten selbst an: