Schlammschlacht auf höchstem Niveau

Traktorrennen sind die neue Formel 1

Wenn ihr genug habt vom realitätsfernen F1-Zirkus mit all seinem privilegierten Glanz und Glamour, dann merkt jetzt auf! Denn wir haben Etwas viel spannenderes, actionreicheres, geileres gefunden: Traktorrennen sind nicht nur die neue, sondern auch die bessere Formel 1. Schaut her und überzeugt euch selbst!

Text: Jakob Stantejsky

Ah, da spritzt der Schlamm, da fliegen die Fetzen, da explodieren die Egos! Wer bei Traktorrennen an langsam dahinkriechende Ungetümer, die sich mühsam den nächsten Hang hochquälen, gedacht hat, der ist so schief gewickelt wie eine Frühlingsrolle im Spätherbst. Denn diese Boliden strahlen Souveränität, Robustheit und Agilität aus wie kaum ein anderes Fahrzeug. Nonchalant fegen sie bergauf und -ab durch Wassergruben, Gatschgräben und Schikanen, dagegen ist Monza die reinste Schlaftablette.

Apropos, Ferrari mag sich von der Formel Traktor vielleicht nicht so angesprochen fühlen, aber Lamborghini könnte hier groß auftrumpfen, ebenso wie Mercedes-Benz und Mitsubishi. Davon abgesehen haben auch viele andere Marken zumindest eine Traktorenvergangenheit, wie Volvo, Renault, Citroen, Ford – ja sogar Porsche hat mal Traktoren gebaut. Für eine spannende Rennserie mit ambitionierten Teams ist also eigentlich alles bereitet. Red Bull bringt sicher auch noch Landwirtschaftsmaschinen im Portfolio unter, denn eine professionelle Sportart ohne Dosenteam ist heutzutage ja nicht mehr vorstellbar. In Spielberg befindet sich dann bald die schlammigste Rennsportanlage der Welt, statt eines Rings, den dann ja keiner mehr braucht.