News

Bringt Toyota den Celica zurück?

Die JDM-Szene hat im Laufe der Jahre viele ihrer Ikonen verloren. RX-7, Evo und auch der Celica werden schon mehr oder weniger lange nicht mehr gebaut und von ihren Fans schmerzlich vermisst. Jetzt könnte der legendäre Toyota Celica vor einer Rückkehr stehen.

Denn Toyota hat das Markenzeichen „Celica“ wieder angemeldet. Bevor jetzt alle jubilieren, müssen wir die Ekstase doch wieder dämpfen. Denn es ist gut möglich, dass die Japaner das nur getan haben, um die Rechte an dem Namen zu behalten, obwohl sich das Auto derzeit nicht in Produktion befindet. Ein durchaus übliches Vorgehen in solchen Fällen. Außerdem stellt sich die Frage, wo der Celica bei Toyota ins aktuelle Lineup passt.

Denn zwischen dem GT86 und dem Vierzylinder-Supra besteht nur ein Spielraum von rund 50 PS. Kaum genug, um da noch ein Modell hineinzuquetschen. Doch der GT86 könnte gleichzeitig der Schlüssel für einen neuen Celica sein. Toyota weigert sich nämlich hartnäckig, einen Nachfolger für den 2020 ausgelaufenen Sportwagen offiziell anzukündigen. Vielleicht wird aus dem kleinen Flitzer, der den Celica einst abgelöst hat, doch wieder ein Celica? Alles reine Spekulation natürlich.

Eine weitere, noch unwahrscheinlichere Variante könnte natürlich ein Bolide oberhalb des Supra sein. Das kann man sich bei den so umweltbewussten Japanern aber kaum vorstellen – außer es ist ein Hybrid (zwinker, zwinker).

Und dann wäre da noch eine Möglichkeit. Die ist aber eher unschön. Oder was haltet ihr von einem netten Kompakt-Crossover-SUV namens Celica? Uff. Da wäre es uns lieber der Celica bleibt im Ruhestand und die Neu-Anmeldung des Markenzeichens ist aus rein taktischen Gründen erfolgt.

zeige mehr

Jakob Stantejsky

Freut sich immer, wenn ein Auto ein bisserl anders ist. Lieber zu viel Pfeffer als geschmacklos.

Weitere Beiträge

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"