Kehrseiten

Der facegeliftete 7er hat ein Nierenleiden

Das Facelift der aktuellen 7er Reihe (G11) macht seinen Namen aller Ehre. Leider. Denn was bei den meisten Modellpflegen wünschenswert wäre – und zwar optische Veränderungen, die über die Leuchten hinausgehen – ist beim 7er etwas ausgeartet.

Von Maximilian Barcelli

Meinung. Klar, wir verstehen schon. Der chinesische Markt verlangt danach. Der chinesische Markt will Chrom. Und der chinesische Markt will Präsenz auf der Straße – und nichts lässt ein Fahrzeug dominanter dastehen, als ein exorbitanter Kühlergrill, der halt in Chrom gehüllt ist. Nur ist das eben weiter weg von Eleganz, als der Feminismus von Donald Trump.

Dabei hätte eigentlich alles so gut angefangen. Das Heck hat sich seiner Üppigkeit entledigt, ohne an Exzentrik einzubüßen. Die dreidimensionalen Leuchten lassen die Luxuslimousine der Münchner unglaublich filigran wirken. Der Chromsteg, der die beiden Heckleuchten miteinander verbindet, durfte zwar verbleiben, trägt aber bei weitem nicht mehr so dick auf und fügt sich gut ins Gesamtbild ein. Ebenfalls neu: Ein sechs Millimeter schmales und sehr hübsches Lichtband unter der Chromleiste. Wir hätten es um keinen Nanometer größer oder kleiner designt.

Umso schmerzhafter trifft uns die aufdringliche Front. Man fragt sich halt schon, weshalb es passieren konnte, ein Heck, das zu den absolut schönsten in dieser Klasse gehört, und gleichzeitig eine so plumpe Front zu gestalten. Nun, die Frage nach dem Weshalb können wir nicht beantworten. Doch wie das geschehen ist, liegt auf der Hand. Es sind die Nieren. Die sind um ganze 40 Prozent gewachsen. Beim menschlichen Körper ist das sicher nicht gesund, dem Auto tut’s aber auch nicht gut.

Allzu schnell urteilen sollten wir aber trotzdem nicht (und ja, wir wissen, dass wir eben genau das getan haben). Denn während sich der BMW X7 mit seinem ebenfalls pompösen Kühlergrill als hässliches Entlein positionierte, entpuppte er sich auf der Vienna Autoshow 2019 – wo wir ihn das erste Mal in natura betrachten konnten – eigentlich als schöner Schwan. Den unverchromten Nieren (die man auch beim 7er ordern kann) sei Dank. Abwarten lautet also die Devise.