Im neuen Lamborghini Essenza SCV12 steckt der stärkste V12 der Marke

Lamborghini entledigt sich dem engen Korsett der Straßenzulassung. Das Ergebnis: der Essenza SCV12.

Text: Maximilian Barcelli

Wer es auf der Rennstrecke so richtig krachen lassen will und das nötige Kleingeld am Bankkonto hat, der greift zu einem Track-only-Sportwagen wie dem McLaren Senna GTR oder Aston Martin Vulcan. Nun hat auch Lamborghini ein solches Rennstrecken-Gefährt im Sortiment, nämlich den Essenza SCV12. 

Der wird vom stärksten Zwölfzylinder-Motor angetrieben, den Lamborghini jemals gebaut hat: Mehr als 830 PS wirken auf die Hinterachse, und zwar NUR auf die Hinterachse, ein. Gut, die Drehmoment-verwöhnte Turbo-Fraktion wird jetzt entgegnen, dass so viel Leistung auch ein Triebwerk mit vier Zylindern weniger „locker“ aus dem Ärmel schütteln kann.

Wir entgegnen da: Ein freiatmender, hochdrehender Zwölfzylinder mit mehr als 830 PS – geht’s eigentlich noch besser? Übertragen wird die Kraft übrigens von einem  6-Gang-Getriebe von X-trac. Zwar gibt Lamborghini das Leistungsgewicht mit 1,66 Kilogramm pro PS an, auf das Gewicht des Essenza SCV12 lässt das aber noch nicht schließen, weil die Italiener ja auch die Leistung nicht genau nennen. Man darf aber davon ausgehen, dass er wohl um die 1,4 Tonnen wiegt – pessimistisch geschätzt.

Apropos 1,4 Tonnen: Fast so viel Gewicht drückt den radikalen Lambo bei 250 km/h auf den Asphalt. Konkret sind es 1.200 Kilogramm Abtrieb, die bei diesem Tempo von Spoiler und Co. generiert werden. 

Wie viel Cash man für den Lamborghini Essenza SCV12 löhnen muss, ist nicht bekannt. Günstig wird’s wohl eher nicht. Auch, weil nur 40 Stück gebaut werden.