Halbes Jahrhundert

Aventador Miura Homage

Miura Homage

Der Lamborghini Aventador als Miura Homage soll einen der größten Sportwagen der Geschichte des italienischen Fahrzeugproduzenten ehren. Passend zu der Jahreszahl des Lamborghini Miura, werden genau 50 Exemplare hergestellt.

Von Karl Jereb

Der Lamborghini Miura soll ja der erste Supersportwagen des Blauen Planeten gewesen sein. Nicht zuletzt, weil der überaus ansehnliche Bursche als Zwölfender daherkam, eine neue Ära der Stiere begann. Und genau darum feiern die Sant’Agatener das 50-jährige Bestehen mit der Miura Homage im Aventador-Blechkleid. Gut so! Kreiert wurde die Miura Homage von der Sonderabteilung der Stiere mit Namen: „Ad Personam.“ Der Aventador wird zu diesem Zwecke mit denselben Farbkombis, wie schon der Miura ausgeliefert, nämlich in rot, blau oder grün plus goldenem Zierleisten am unteren Ende der Karosserie. Als besonderes Schmankerl entpuppt sich der Miura-S-Schriftzug ebenda. Vorne setzen die Designer auf 20- hinten auf 21-Zöller, ebenfalls in goldener Farbe gehalten. Ansonsten hat es sich mit den Veränderungen auf der Außenhaut. Im Innenraum kann sich der gutbetuchte Kunde über eigene Miura-Bestickungen auf den Sitzlehnen freuen, sowie einem geprägten Lamborghini-Schriftzug am Armaturenbrett. Zur Farbauswahl stehen eine komplett schwarze oder eine in dunklem beige gehaltene Lederausstattung. Dazu wird ein Karbonpaket offeriert. Motorentechnisch bleibt alles beim Alten, 700 Pferdchen generiert der 6,5-Liter-V12 sowie 690 Nm. Damit beschleunigt der forsche Aventador in nur 2,9 Sekunden auf 100 und hört erst bei 350 Sachen auf. Was den Preis für die Miura Homage angeht, so müssen wir uns der Unwissenheit schämen. Der wird nämlich nicht verraten.

Bilder: Lamborghini