Lamborghini baut eine Motoryacht mit zwei V12-Triebwerken

Begonnen hat alles mit Traktoren. Nun baut Lamborghini in Kooperation mit „The Italian Sea Group“ Boote. Dürfen wir vorstellen? Die Motoryacht „Tecnomar for Lamborghini 63“!

Text: Maximilian Barcelli

Dabei bezieht sich die 63 auf das Gründungsjahr von Lamborghini – nämlich das der Sportwagenmarke. Mit dem Bau von Traktoren hat die Marke nämlich schon 1948 begonnen. Aber genug Geschichte, werfen wir doch lieber einen Blick in die Gegenwart.

Dort erwartet uns nämlich der Lamborghini Sián, ein Hybrid-Monster mit 819 PS, von dem nur – Sie ahnen es – 63 Stück produziert werden. An der Optik des Sián (und des Terzo Millennio) orientiert sich das Design der Front des neuen Speedboots „Tecnomar for Lamborghini 63“. Oder eigentlich: des Bugs.

Nicht nur in optischer Hinsicht bringt Lamborghini seine Markenidentität bei dem gemeinsamen Projekt unter, denn für eine artgerechte Fortbewegung sorgen zwei V12-Triebwerke! Gut, um die freiatmenden Hochdrehzahlmotoren, die den Aventador und auch den Sián antreiben, handelt es sich nicht. Aber immerhin: Die MAN-Triebwerke leisten insgesamt 2.000 PS, das Spitzentempo des Speedboots beträgt 111 km/h. Oder eigentlich: 60 Knoten. Damit ist der Tecnomar for Lamborghini 63 das schnellste Boot der Tecnomar-Flotte. Oder eigentlich: … Nein, Flotte passt schon.

Im Innenraum (oder eigentlich: eh scho wissen) ist der Einfluss von Lamborghini kaum zu übersehen. Der Kapitän (so, jetzt hab‘ ich den Dreh aber raus) thront auf einem Sportsitz, das Lenkrad könnte so auch im Aventador oder Huracán montiert sein. Auch die Armaturen erinnern stark an die der Sportwagen. Außerdem gibt’s zwei Startknöpfe – einen für jeden Motor. Auch die sind laut Pressemeldung im klassischen Lambo-Design gehalten, auf den Bildern gefunden haben wir sie aber nicht.

Was wir ebenfalls nicht gefunden haben: einen Preis. Ist vielleicht auch besser so. Das erste Exemplar wird Anfang 2021 erhältlich sein.