Elegantes Exemplar

Nissan baut (noch) ein Juke-Schneemobil

Wir schreiben das Jahr 2015. Alles ist friedlich, als der japanische Autofabrikant Nissan plötzlich mit dem Juke Nismo RSnow um die Ecke kommt. Was damals tatsächlich nur ein serienmäßiger Nissan Juke Nismo auf Kettenantrieb war, mutiert nun im Jahr 2019 zu einer generalaufgemotzten Monstrosität, die irgendwo zwischen Startrek und Mad Max ihre Kreise zieht.

Text: Jakob Stantejsky

Nissan hat die Zeichen der Zeit also erkannt und festgestellt, dass die Welt nach dem oben zu sehenden Vorgänger noch ein Juke-Schneemobil braucht. Das schmucke Teil wird auf der Tokyo Motor Show präsentiert werden und dann werden wir wohl auch mehr zu der ganzen Geschichte erfahren. Denn zu Stückzahl, Preis, Leistung etc. gibt es noch keinerlei Informationen. Letztere wird sich wohl aber bei den 215 PS bewegen, die auch den „normalen“ Juke Nismo in Wallung versetzen. Was aber jetzt schon unmöglich zu übersehen ist, sind die neongrünen Applikationen, die Mehrfarbenlackierung, der Gepäckträger samt LED-Lichtleiste und last but not least natürlich die Raupen anstatt der Räder. Hier unten könnt ihr euch nochmal ein vorher-nachher-Bild vom Nissan Juke Nismo machen. Ich denke, ich werde mir die Karosserie des neuen Ungetüms bestellen, aber dann doch lieber Räder draufschrauben. Ist halt praktischer im Alltag.