Kein normales Dragrace

Prius zerlegt Dodge Demon

Wie alle Spürnasen unter euch wahrscheinlich schon gewittert haben, stammt kaum etwas in diesem Prius tatsächlich noch aus der Toyotaschmiede. Das Blechkleid wurde zwar gänzlich übernommen, doch alles Andere dient nur dazu, dem 6,2 Liter-Kompressor-V8 aus einer Hellcat eine möglichst ideale Plattform zu bieten. Das ist so gut gelungen, dass selbst ein Dodge Demon nichts zu melden hat auf dem Dragstrip.

Text: Jakob Stantejsky / Foto: DPCcars

800 Pferde schleudert das völlig unpriusige Aggregat auf die Straße, die natürlich auch ein passendes Zaumzeug angelegt bekommen. Ein eigens gebauter Leiterrahmen, ein Überrollkäfig, eine Kohlefaserantriebswelle und eine sechsgängige Handschaltung sorgen für die nötige Kontrolle, wobei das Geschoss aus der Hybridhölle bei Vollgas immer noch reichlich instabil wirkt – dennoch kommt der Demon nicht einmal annähernd hinterher. Mit fetteren Reifen. als es diese Pizzaschneider im Video sind, könnte man da sicher Abhilfe schaffen, aber die Herren von American Racing Headers wissen sicher, was sie tun. Offizielle Zeiten waren zu dem Ritt des heftigsten Prius der Welt zwar nicht aufzutreiben, aber angeblich schafft er die Viertelmeile in knapp über neun Sekunden. Mehr als glaubhaft, wenn man sich den massiven Rückstand des Dodge Demon besieht, der dafür 9,65 Sekunden brauchen sollte.