Schickt BMW seinen V12 in Pension?

Es ist noch nicht allzu lange her, dass Mercedes-AMG den S 65 mit seinem V12 mit einer letzten Sonderversion in den Ruhestand entlassen hat. Jetzt scheint auch BMW den Zwölfender nicht mehr gebrauchen zu können.

Text: Jakob Stantejsky

Doch nicht nur der 6,6 Liter-Biturbo-V12 dürfte sich verabschieden, der BMW M760i verschwindet wohl gleich mit in der Versenkung. Wie Bimmer Today berichtet, wird die PS-triefende Obermotzlimousine schon diesen Herbst eingestellt, ohne Nachfolger. Der 750i mit dem Biturbo-V8 mit 530 Pferden würde dann zum Spitzenmodell der Modellreihe avancieren. Auch nicht gerade schwachbrüstig, aber halt auch kein V12.

Spannend ist die Frage, was wohl bei Rolls-Royce geschieht. Denn auch die noblen Briten nutzen den mächtigen Zwölftöpfer, der nun nicht mehr weiterentwickelt werden soll. Für die aktuellen Modelle ändert sich wohl erstmal nicht allzu viel, wenn Phantom und Co. dann aber mal in die nächste Generation gehen, wird ein mehrere Jahre alter Motor wohl kaum den Ansprüchen genügen.

Die naheliegendste Lösung ist dieselbe, die auch für den nächsten 7er gilt: Hybridantriebe dürften zwar auf Zylinder verzichten, aber dafür umso mehr PS unter die Haube packen. So hielt BMW-Boss Zipse schon vor einiger Zeit fest: „Die nächste Generation 7er kommt in vier Antriebsvarianten: Benzin, Diesel, Plug-in-Hybrid, vollelektrisch. Alle Antriebsformen entstehen auf einer Architektur. Und auch die Top-Version des 7ers wird einen elektrischen Antrieb haben.“

Auch wenn es dann nur mehr acht (oder gar sechs, wer weiß?) statt zwölf Zylinder sind, es wird wohl weiter mit über 600 PS durch die Gegend geglitten. Aber jetzt warten wir erst mal ab, bis BMW offiziell zum M760i und seinem Motor Stellung nimmt. Allzu lange kann es wohl kaum noch dauern.