Immer nur sechs

Wie wär’s mit einem 6×6 Rolls-Royce?

Man könnte meinen, dass sechs das neue vier ist. Denn in letzter Zeit schießen 6×6-Fahrzeuge nur so aus dem Boden, wie etwa der Kahn Design Flying Huntsman 6X6 Soft Top oder der Hennessey VelociRaptor 6X6. Zugegeben, bei diesem 6×6 Rolls-Royce handelt es sich nur um ein Renderbild, doch zumindest spannend ist die Geschichte auf jeden Fall – wenn schon (noch) nicht fahrbar.

Text: Jakob Stantejsky / Fotos: Vivek .

Falls jetzt jemand denkt, der Erschaffer dieses Gefährts hätte sich bloß ein paar Stunden vor den Bildschirm gehockt und mal schnell was aus dem Ärmel geschüttelt, dann ist er schief gewickelt. Denn wie ihr hier in allen winzigen Details sehen könnt, stecken im 6×6 Rolls-Royce sowohl ein Haufen Hirnschmalz als auch eine nette Portion künstlerisches und technisches Know How. Ausgegangen wurde hierbei von einem Rolls-Royce im ganz klassischen Stil, von wo aus sich Vivek an die finale Version herangetastet hat. Und über Geschmack kann man bekanntlich nicht streiten, daher sei an dieser Stelle einfach dahingestellt, ob das gute Stück nicht einfach bei vier Rädern hätte bleiben sollen.

Denn die Kombination aus Rolls-Royce’scher Eleganz und Dominanz gepaart mit dem aggressiven Offroadauftritt erzeugt einen, meiner Meinung nach, sehr ansprechenden Effekt. Nur die dritte Achse verleiht dem Ganzen dann doch ein Bisschen zu viel Schlachtschiffflair. Insgesamt wirkt der 6×6 Rolls einfach zu klobig, obwohl er von vorn und hinten ziemlich sexy ausschaut, wirkt das Heck von der Seite her betrachtet total überladen. Jetzt fange ich doch damit an – aber gut. Zwei Räder weniger wären hier möglicherweise mehr gewesen, da das Fahrzeug aufgrund der enormen Länge so doch ein wenig zur Karikatur verkommt. Aber bitte, es kann auch sein, dass ich total danebenliege! Was sagt ihr dazu?