Wird der nächste Mazda CX-5 ein Hecktriebler?

Nehmt einen großen Schluck vom Zaubertrank und kommt mit uns durch das Türchen ins Gerüchtewunderland! Denn es kursieren schon wieder wundersame Munkeleien über Mazda.

Text: Jakob Stantejsky

Falls ihr die Corona-Zeit lieber gleich unter der Couch verbracht habt, ist das letzte Geflüster rund um Mazdas neuen Sechszylinder vielleicht an euch vorbeigegangen. In diesem Fall empfehlen wir eine rasche Nachlese an dieser Stelle! Kurzversion: Mazda baut einen neuen Reihensechser-Sauger (sicher) – der wird im kommenden Mazda 6 zum Einsatz kommen (höchstwahrscheinlich) – der Motor treibt die Hinterräder an (vermutlich) – er leistet 350 PS (Spekulation).


So weit, so geil. Coche Spias will nun erfahren haben, dass dieses Setup so oder sehr ähnlich auch im nächsten CX-5 zum Einsatz kommen soll. Dass die Japaner eine komplett neue Architektur nicht nur für ein Modell entwickeln, macht Sinn. Und dass auch Mazdas absoluter Bestseller davon profitieren soll, ist ebenso logisch.

Überraschend ist jedoch, dass Mazda seinen Superstar offenbar auch umbenennen will. CX-50 soll das SUV angeblich zukünftig heißen. Das könnte dafür sprechen, dass man sich auch designtechnisch an den schneidigen CX-30 annähern will. Auch das wäre im Paket mit einem sportlichen Reihensechszylinder-Saugmotor und Heckantrieb durchaus verständlich. Was an den Leaks dran ist, erfahren wir wohl erst in einer ganzen Weile. Denn für früher als 2022 wird der Nachfolger keinesfalls erwartet, wenn überhaupt. Doch auf diese Zukunft, die sich bei Mazda abzeichnet, lohnt es sich definitiv zu warten.