Muscle Cars nicht sicher!

Crash Test in Amerika

Das Insurance Institute for Highway Safety (IIHS), also die Crash Test-Abteilung der amerikanischen Versicherungen, hat kürzlich drei der berühmtesten Muscle Car-Vertreter auf ihre Sicherheit getestet. Das Ergebnis ist nicht gerade lobenswert!

Von Karl Jereb

Wer denkt, dass der Crash Test in Amerika weniger schwierig zu bestehen ist, als in Europa, irrt. Die landesweiten Versicherungsgesellschaften sind logischerweise daran interessiert, dass die von ihnen versicherten Fahrzeuge bei einem Unfall möglichst wenig Personenschaden hervorrufen, da genau das recht teuer für sie werden kann. Also versuchen auch sie, die nötigen Standards in der Automobilindustrie zu erreichen. Anhand dreier der berühmtesten Vertreter der Muscle Cars haben sie kürzlich getestet, inwieweit diese eigentlich als „sicher“ eingestuft werden können und sind auf ein eher unrühmliches Ergebnis gekommen. Ford Mustang, Dodge Challenger und Chevrolet Camaro gelten weltweit als Traumautos für Fans echter Muscle Cars. Nachdem Crash Test in Amerika ist allerdings klar, dass keiner der drei ein Top-Rating zustande bringt. Die fünf Crash-Kategorien müssen hierzu nämlich alle mit „Good“ gemeistert werden und das war bei keinem der Kandidaten der Fall. Am schlechtesten schnitt derjenige mit dem ältesten Design ab, nämlich der Dodge Challenger. Zweiter wurde der Chevrolet Camaro und als Nummer eins stellte sich der Ford Mustang heraus. Doch als geradezu lobenswert kann man das nun nicht bezeichnen.

Bild&Video: YouTube