Video

Trackbattle: BMW M5 CS vs. Dodge Charger Hellcat Redeye

Muscle Car-Enthusiasten müssen sich in der Regel einiges anhören. Von wegen „Die Dinger können ja nur geradeaus fahren!“ et cetera. Doch können sie das überhaupt? Also prinzipiell schon, aber halt besser als europäische Autos? Der Dodge Charger Hellcat Redeye stellt sich dem BMW M5 CS, um diese Frage zu beantworten. Und tatsächlich, das Ergebnis ist eindeutig …

Foto: Screenshot via Throttle House

… allerdings nicht so, wie man sich als Ami das gewünscht hätte. Denn tatsächlich genehmigt sich der Bayer im Video den Charger als Snack zum Frühstück. Bei 808 Dodge-Pferden gegen 635 BMW-Rosse fragt man sich vielleicht, wie dem M5 CS das gelingt. Einerseits wäre da der Gewichtsunterschied, der bei 2.091 zu 1.866 Kilogramm deutlich pro BMW ausfällt. Und andererseits hat der Deutsche Allradantrieb mit an Bord. Da schaut der Charger Hellcat Redeye ziemlich blass aus der Wäsche. Doch selbst im RWD-Modus macht der M5 aus dem Dodge noch immer mühelos Drag-Geschnetzeltes.

Knapp wird es dann endlich beim rollenden Start. Auch da siegt der BMW zwar, aber es trennt die beiden Kontrahenten schlussendlich nicht einmal mehr eine Autolänge. Will jetzt jemand wirklich noch den Rundenzeitenvergleich hören? Wissen wir nicht schon längst, wie das endet? Also gut. Der BMW M5 CS braucht 1:10,02 Minuten und nimmt dem Dodge Charger Hellcat Redeye und seinen 1:14,14 Minuten somit gute vier Sekunden ab. Eigentlich gar nicht so desaströs, wie man hätte befürchten können. Wenn der Charger schon nicht geradeaus fahren kann, dann ist er zumindest doch nicht so schlecht in der Kurve unterwegs. Ein moralischer Sieg vielleicht.

Jakob Stantejsky

Freut sich immer, wenn ein Auto ein bisserl anders ist. Lieber zu viel Pfeffer als geschmacklos.

Weitere Beiträge

Auch interessant
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"