Reif für die Serie

Der Infiniti VC-Turbo-Motor im Detail

Infiniti präsentiert stolz den Infiniti VC-Turbo Motor als weltweit ersten serienreifen Motor mit variablem Verdichtungsverhältnis, doch was genau bedeutet das?

by Patrizia Zernatto

Infiniti-Motor mit variablem Hub

Sprinten und Langstrecke laufen – der menschliche Körper kann (im Prinzip) beides. Ein Motor war bis Dato eingeschränkt, doch beim neuen variablen Kompressions-Turbo von Infiniti ändert sich das nun unter dem Motto mehr Leistung, weniger Verbrauch. Ähnliche Versuchsmotoren gab es bereits von anderen Automobilherstellern vor Jahren, doch der VC-Turbo-Motor erreichte im Gegensatz zu diesen Prototypen jetzt auch Serienreife.

Um sich je nach Bedarf anzupassen, nutzt die neue Technologie ein modernes Multi-Verbindungselementsystem (Multi-Link-System) und passt damit Reichweite (Hubhöhe) der Kolben nahtlos an, indem es die Fahrbedingungen des Fahrzeugs und Befehle des Fahrers erkennt und unverzüglich das am besten geeignete Verdichtungsverhältnis wählt. Kombiniert wird die variable Kompression mit einer variablen Ventilsteuerung für Ein- und Auslass und Direkteinspritzung. Der Motor kann über den variablen Hub jedes Verdichtungsverhältnis zwischen 8:1 für hohe Leistung und 14:1 für hohe Effizienz erzielen.

“Der wegweisende neue VC-Turboantrieb ist ein Sprung nach vorne für die Motorenentwicklung. Fahrzeugingenieure sind überzeugt, dass der Durchbruch in der Verbrennertechnologie durch eine gelungene Umsetzung eines variablen Verdichtungsverhältnisses ermöglicht wird. Diese neue Technologie wird ab 2018 in neuen Infiniti-Modellen erhältlich sein,” erzählt Roland Krüger, Präsident der Infinity Motor Company.

1. Wenn eine Änderung des Verdichtungsverhältnisses erforderlich ist, dreht und bewegt der Harmonic Drive den Antriebshebel.
2. Der Antriebshebel dreht die Steuerwelle.
3. In ihrer Drehung wirkt die Steuerwelle auf das untere Verbindungselement, das den Winkel des Multi-Verbindungselements anpasst.
4. Das Multi-Verbindungselement passt die Höhe an, die der Kolben im Inneren des Zylinders erreichen kann, und verändert somit das Verdichtungsverhältnis.
(Credit: Infiniti)

Der serienreife Vierzylinder-Motor mit Turboaufladung, in dem über 300 Patente stecken, wurde übrigens beim Motorensymposium in Wien vorgestellt.

Photo & Video Credit: Infiniti, Car TV

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.