So muss Halo

Der neue Formel-E-Bolide

Die aktuelle Saison hat zwar erst begonnen, dennoch stellt die ABB FIA Formula E Championship schon jetzt den neuen Elektro-Boliden vor, der ab der Saison 2018/19 drei Jahre lang im Einsatz sein wird. Die größten Veränderungen? Die Reichweite steigt enorm. Und: Sagt Hallo zu Halo.

Text: Maximilian Barcelli

Gen2 nennt sich die zweite Generation des Formel-E-Flitzers. Und auch wenn dies an Kreativität noch zu wünschen übrig lässt (tun Red Bull RB13, Mercedes F1 W08 EQ Power, Renault R.S. 17 aber auch), so wird sich in der kommenden Saison doch einiges ändern. Die Elektro-Boliden sind, dank besseren Batterien, nun in der Lage, ein ganzes Rennen durchzufahren. Der Fahrzeugwechsel ist also Geschichte.

Zu den größten optischen und gleichzeitig sicherheitstechnischen Änderungen gehört die Einführung des Halos. Die ABB FIA Formula E Championship liefert somit den Beweis, dass es kein Ding der Unmöglichkeit ist, den Cockpitschutz gut in das Fahrzeug zu integrieren und dass dieser optisch schon auch was hergeben kann. Ob das den Konstrukteuren der Formel-1 genau so gelingt, steht in den Sternen. Mehr wissen wir am 15. Februar, dann stellt nämlich Williams als erstes F1-Team seinen Boliden für die nächste Saison vor. Wir sind gespannt.

Bilder: © ABB FIA Formula E Championship