Pickup auf Speed

Der Hennessey VelociRaptor 6X6

So mancher Tuner ist ja schon zufrieden, sobald er die Leistung des fraglichen Fahrzeugs ein Bisserl gesteigert und vielleicht noch ein paar Aerodynamikaufbauten draufgeklatscht hat. Doch bei Hennessey in Texas gehen sie es anders an. Hier muss jedes Erzeugnis ein Sinnbild für Brutalität und Wahnsinn sein. So auch der Hennessey VelociRaptor 6X6.

Text: Jakob Stantejsky

Allzu viele Bewegtbilder vom VelociRaptor sind derzeit noch nicht in Umlauf, lediglich eine Testfahrt mit John Hennessey höchstpersönlich und ein Dragrace gegen einen Serien-Ford Raptor können wir euch bieten – eigentlich doch gar nicht so schlecht. Der Raptor ist ja nun wirklich kein Mauerblümchen, doch dank des VelociRaptor 600 Twinturbo-Pakets bläst ihn sein mutierter Bruder mit 600 PS und 843 Newtonmeter Drehmoment ganz gewaltig aus dem Wasser. Gemeinsam mit dem 6×6-Antrieb, wie aus der entsprechenden G-Klasse bekannt, bedeutet das: Der VelociRaptor ist nicht nur ein verdammt martialisches Gefährt, sondern auch noch schnell wie der Wind – wenn auch deutlich lauter.

Zusätzlich verpassen die Texaner ihrem Offroadmonster auch noch eine neue Federung, neue Bremsen, Stoßfänger, Räder, Interieur und diverse elektronische Updates – das kleine Tuning-Einmaleins eben. Bestellen kann man das Ungetüm bei Hennessey direkt, die Überführung nach Europa dürfte aber, gelinde gesagt, nicht hundertprozentig stressfrei ablaufen. In unsere Städte passt man mit dem Ding sowieso nicht. Wohlfeile 349.000 Dollar werden übrigens fällig, wenn man sich in den USA einen Pickup auf Speed anschaffen möchte. Das liegt zwar schon mitten im Supersportwagenbereich, doch mit dem VelociRaptor walzt man einfach quer über die filigrane Konkurrenz.