Die berüchtigte Teststrecke am Grazer Hausberg

In der Mercedes-Benz G-Klasse auf den Schöckl

Bereits 1975 wurde über den Serienstart der Mercedes-Benz G-Klasse entschieden. Seit dem 1. Februar 1979 wird sie im österreichischen Graz produziert. Um die “Mutter der Geländewagen” auf Herz und Nieren testen zu können, brauchte es eine wirklich herausfordernde Teststrecke. Der Grazer Hausberg eignet sich dafür hervorragend.

by Patrizia Zernatto

Wer sich im Grazer Werk bei einer Besichtigung die Produktionsstätte der Mercedes-Benz G-Klasse genauer ansieht, der wartet meist nur auf die exklusive Ausfahrt über die berüchtigte Bergteststrecke. Der Hausberg der Grazer, der 1.445 Meter hohe Schöckl, bietet eine 5,6 Kilometer lange Piste mit Steigungen bis zu 60 % und einer Hangneigung von 40 %. Hier erwarten den Fahrer Felsblöcke, Baumstümpfe und -wurzeln, jede Menge Geröll und nach Regentagen auch zahlreiche Schlammlöcher.

Kein Problem für die G-Klasse, denn jede Baureihe muss vor der Freigabe bis zu 15.000 Kilometer an Belastbarkeitstests überstehen. Auf einigen Streckenabschnitten können dabei selbst Geschwindigkeiten von über 70 km/h bergab erreicht werden. Vor allem Getriebe, Achsen und Stoßdämpfer werden dann aber auf die Probe gestellt. Wie man im Video sieht, kommen die 3 x 100 % Differenzialsperren des G-Modells dabei allerdings gerade recht.

Video Credit: Mercedes-Benz