Alt gegen neu: Mercedes-AMG G 63

Schon die letzten Modelle der vorangegangenen Mercedes G-Klasse bestachen mit Opulenz, doch mit dem Wechsel in die aktuelle Generation hat der G die Verwandlung vom geländegängigen Praktiker zum Luxus-Offroader endgültig vollzogen. Bleibt nur noch die Frage, wer eigentlich schneller ist.

Text: Maximilian Barcelli / Beitragsbild: Carwow via YouTube

Als Gegner hat Carwow die 63er-Modelle von AMG auserkoren. Sowohl im alten, als auch im neuen G werkelt dann ein BiTurbo-V8, einmal mit vier, einmal mit 5,5 Litern Hubraum. Erübrigt sich vermutlich zu erwähnen, welcher mit mehr Brennraum ausgestattet ist. In der Theorie scheint das Viertelmeilen-Rennen jedenfalls schon entschieden: der neue Mercedes-AMG G 63 schöpft 585, der alte offeriert 571 Pferdchen. Noch viel aussagekräftiger ist allerdings der Sprintwert von 0 auf 100 km/h: da nimmt die aktuelle G-Klasse ihrem Vorgänger fast eine ganze Sekunde ab. Wieso sich also noch die Praxis reinziehen? Naja, es sind zwei G 63er, die gegeneinander Rennen fahren. Also …