Der Thor24 hat 4.000 PS und kostet 11 Millionen Euro

Es gibt Momente, da spricht man nicht mehr von Amerika, sondern von ‚Murica. Der Thor24 ist die Essenz solcher Augenblicke eingefangen im Körper einer Bestie, neben der Monstertrucks zu faden Kleinwagen verkommen.

Text: Jakob Stantejsky / Fotos: Thor24

Der Erbauer, Mike Harrah, schaut übrigens genau so aus, wie ihr euch das gerade vorstellt. Werft doch einfach einen kurzen Blick in die Galerie unten. In sieben Jahre dauernder Arbeit hat der Amerikaner aus einem Peterbilt 359-Chassis aus 1979 ein 4.000 PS starkes Monstrum gebastelt. Die Power entsteht in ZWEI V12-Dieseln, die mit ZWÖLF Turboladern und ACHT Flaschen NOS befeuert werden. Und was macht man mit einem derart unheiligen Unikat? Man verkauft es! 12.000.000 Dollar (knapp 11.000.000 Euro) hat Mr Harrah am 24. 11. dafür bei einer Auktion eingestrichen, da hat sich die Arbeit also ausgezahlt.

Die Motoren stammen übrigens aus Yachten und kommen gemeinsam auf insgesamt knapp ACHTUNDZWANZIG Liter Hubraum. Wir hoffen, dass der neue Besitzer des Thor24 den Kleinen auch regelmäßig ausführen wird. Wobei das angesichts des unfassbaren Radstands selbst in den USA fast nur auf den Interstates möglich sein dürfte. Doch selbst wenn es überall durchpasst, dürfte der Thor24 allein aufgrund zahlloser Schaulustiger wohl zum Verkehrshindernis werden.

Damit man im Interieur des Viechs auch was von all der Herrlichkeit hat, produziert zusätzlich noch ein Hubschraubermotor Strom für die Extras wie den 40 Zoll-Flachbildschirm und die gigantische Audioanlage. Ach ja, und zum Bremsen sind übrigens VIER Fallschirme mit an Bord, weil es sich sonst einfach nicht ausgeht. Vielleicht bleibt man der Straße also doch lieber fern.

Wenn ihr solch ein Machwerk erschaffen würdet, könntet ihr es verkaufen? Oder hat Mike Harrah hier sogar eine Marktlücke entdeckt? Wir sind mal kurz in der Garage, mal schauen was wir so zusammenbringen…