Happy Birthday

Frankophil: Bugatti Chiron Sport „110 ans Bugatti“

Vom einen Preisende zum anderen: Während Mazda dieser Tage das 30 jährige Bestehen des kostengünstigen Roadster MX-5 mit einer Sonderedition zelebriert, gibt’s auch bei Bugatti einen Grund zu feiern: Die Marke wird 110 Jahre alt, als Geschenk wird der Bugatti Chiron Sport „110 ans Bugatti“ serviert.

Text: Maximilian Barcelli

Wobei das Sondermodell von Bugatti wohl alles andere als geschenkt sein wird. Einen Preis veröffentlichten die Franzosen zwar noch nicht, auf die 2,65 Millionen Eier, die der Chiron Sport ohnehin schon kostet (Nova und Steuer exklusive), werden sich wohl noch einige, einige Scheinchen dazugesellen.

Der unbekannte Mehrpreis lässt sich auf die Lackierung und den vielen Tricoloren zurückführen. Die findet man beim Bugatti Chiron Sport „110 ans Bugatti“ nämlich allerorts. Am prominentesten tritt die französische Nationalflagge wohl auf der Unterseite des Heckspoilers auf, im Innenraum ziert eine hochwertige Stickerei die beiden Sportsitze ebenfalls mit der Tricolore.

Unangetastet blieb der Motor – was bei diesen Zahlen ja auch kein Schaden ist: Noch immer erarbeiten 16 Zylinder aus acht Litern Hubraum sagenhafte 1.500 PS. Nach nur 2,4 Sekunden stehen am Tacho 100 km/h, seine wahre Macht offenbart dieser Kraftlackel von Motor aber erst nach dieser Marke: So sprintet der Chiron von 0 auf 200 km/h in 6,1 Sekunden – da krebst so ein MX-5 noch bei rund 90 km/h rum. Und die 300 knackt der Hypersportwagen aus Deutschl … ähhh … Frankreich nach 13,1 Sekunden. Nach dieser Zeit haben solide motorisierte Pick-ups gerade mal Landstraßentempo erreicht.